Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 17. Oktober 2014

Wirtschaft: Als Stadt der Zukunft präsentiert

AM MESSESTAND: Wirtschaftsförderungschef Kaiser, OB Mentrup, Bürgermeisterin Luczak-Schwarz und TRK-Geschäftsführer Jochen Ehlgötz (v. l.) Foto: pr

AM MESSESTAND: Wirtschaftsförderungschef Kaiser, OB Mentrup, Bürgermeisterin Luczak-Schwarz und TRK-Geschäftsführer Jochen Ehlgötz (v. l.) Foto: pr

 

Gelungener Auftritt der Wirtschaftsförderung auf der „Expo Real“ in München

Mit Beiträgen zum Thema „Stadt der Zukunft" präsentierte sich die Wirtschaftsförderung Karlsruhe gemeinsam mit dem Netzwerk EnergieForum Karlsruhe vom 6. bis 8. Oktober am Stand der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) auf der Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen „Expo Real“ in München.

Gleich am Auftaktstag besuchte  der TRK-Vorsitzende OB Dr. Frank Mentrup zusammen mit Wirtschaftsbürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz die Fachmesse. „Es ist unerlässlich, dass das Potenzial der TechnologieRegion Karlsruhe national und international wahrgenommen wird. Die Expo Real ist hierfür die perfekte Plattform", so Mentrup. Dies unterstreicht auch die neue Wirtschaftsdezernentin:  „Es ist immens wichtig, hier in München mit dabei zu sein und mit aktuellen Themen und Projekten, wie erstmals auch zu Energieeffizienz und Nachhaltigkeit von Gewerbegebieten und Stadtquartieren, Unternehmen und Investoren von den Entwicklungs- und Ansiedlungsmöglichkeiten in Karlsruhe zu überzeugen." 

Eine positive Bilanz zum Messeauftritt zieht Michael Kaiser, Direktor der Wirtschaftsförderung Karlsruhe: „Wie schon in den vergangenen Jahren, konnten wir eine hohe Aufmerksamkeit erzielen, die sich in einer hohen Besucherzahl und intensiven Gesprächen niedergeschlagen hat. Die Expo Real mit über 36.000 Besuchern war für die gesamte TechnologieRegion Karlsruhe eine hervorragende Gelegenheit, sich als attraktiver Standort mit kompetenten Ansprechpartnern zu präsentieren".

Bei der Panel-Diskussion „European High-Tech Hubs – Boosting City Development", hatte die städtische Wirtschaftsförderung zudem die Möglichkeit, Maßnahmen und Projekte vorzustellen, die im Zuge der Smarter City Initiative Karlsruhe bereits realisiert wurden.

An der Ausstellergemeinschaft waren neben der Wirtschaftsförderung die Entwicklungsgesellschaft Cité und die Gewerbeentwicklung Baden-Baden, die Regionale Wirtschaftsregion Bruchsal sowie die Wirtschaftsförderung der Stadt Rastatt und der Förderverein W!R. vertreten. Zudem präsentierten sich die Unternehmen Aurelis Real Estate, Essari Lequime GmbH, b.i.g. gruppe management gmbh, das KIT Institut für Technologie und Management im Baubetrieb und die alta4 Geoinformatik AG. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe