Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 17. Oktober 2014

Zuwanderer: Ausdruck der Identifikation

ECHTER KARLSRUHER: David Israel Gonzales Aguirre erhielt von OB Frank Mentrup stellvertretend für die 600 weiteren Neubürger des vergangenen Jahres seine Einbürgerungsurkunde. Foto: Anderer

ECHTER KARLSRUHER: David Israel Gonzales Aguirre erhielt von OB Frank Mentrup stellvertretend für die 600 weiteren Neubürger des vergangenen Jahres seine Einbürgerungsurkunde. Foto: Anderer

 

OB Mentrup begrüßte Karlsruher Neubürgerinnen und Neubürger bei Einbürgerungsfeier

Smartphones wurden gezückt, die Haare gerichtet, Besucherinnen und Besucher reihten sich in Scharen in die immer länger werdende Schlange ein. Weder Popstar noch Schauspieler war ihr Ziel, sondern „ihr" Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, geschmückt mit seiner Amtskette. Die Neubürgerinnen und Neubürger bei der achten Einbürgerungsfeier in Karlsruhe standen Schlange um ein Handy-Foto gemeinsam mit ihrem Stadtoberhaupt zu bekommen.

„Das Foto macht es irgendwie offiziell. Die Einbürgerung ist schließlich etwas Besonderes“, möchte Christine aus Uganda den einmaligen Moment mit dem OB festhalten. Auch Nico aus Rumänien steht in der Reihe. „So eine Gelegenheit bekomme ich ja nicht so oft“, freut er sich darüber, dass er nach 14 Jahren nun endlich Bürger von Karlsruhe ist und den Oberbürgermeister persönlich treffen kann.

Über 600 Menschen hatten in Karlsruhe im vergangenen Jahr die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Rund 300 der Neubürgerinnen und Neubürger nahmen an der Einbürgerungsfeier in der vergangenen Woche im Stephansaal teil.

Die Chance nutzen

Nachdem das Orchester des Helmholtz-Gymnasiums sie mit der Sinfonie aus Dvoraks „Aus der neuen Welt“ Willkommen geheißen hatte, begrüßte Mentrup die Anwesenden. „Man könnte bedauern, dass ich sie nicht im Rathaus begrüße, aber man könnte es auch als sehr positives Zeichen werten“, freute sich der OB über die große Anzahl an Neubürgern, die nicht in den Bürgersaal im Rathaus gepasst hätten.

„Die Staatsbürgerschaft ist ein Ausdruck von Identifikation mit Deutschland und Karlsruhe“, das mittlerweile über 150 Nationen beherberge. Er freue sich gemeinsam mit allen im kommenden Jahr den 300. Stadtgeburtstag feiern zu können, sich gemeinsam besser kennen zu erlernen und der Vielfalt und Erfahrung eine Chance zu geben.

Stellvertretend für die Neubürger überreichte der Oberbürgermeister die Einbürgerungsurkunde an Dr.-Ingenieur David Israel Gonzales Aguirre aus Mexiko.

„Wir haben die Chance bekommen, unser Leben hier in Deutschland zu gestalten. Jetzt liegt es an uns, sie zu nutzen und eine Bereicherung für Karlsruhe zu sein“, schloss Gonzales seine Rede. -mia-.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe