Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. Oktober 2014

Service: Wie funktioniert die Papiertonne?

 

Die Wertstofferfassung wird zum 1. Januar 2015 mit Einführung der Papiertonne neu strukturiert. Beibehalten wird der 14-tägliche Abholrhythmus der Wertstofftonne. Die Papiertonne wird alle vier Wochen geleert. Wer sein Altpapier - also Papier, Pappe, Kartonagen oder Verpackungen (PPK) an Vereine, Wertstoffstationen oder gewerbliche Anbieter abgibt, kann sich befreien lassen. Eine Entsorgung des Altpapiers über die Wertstofftonne ist nach Aufstellung der Papiertonne nicht mehr möglich.  Letztere ist für jenes Altpapier gedacht, das bisher in der Wertstofftonne landete. Die Vereinssammlungen wird es auch künftig geben. Die Stadt unterstützt die Vereine und will diese als festen Bestandteil der städtischen Papiersammlung weiterhin verankern. Eigentümer sowie Hausverwaltungen können sich von der städtischen Papiertonne befreien lassen. Schnell, bequem und portofrei kann der Befreiungsantrag online unter www.karlsruhe.de/abfall ausgefüllt und abgeschickt werden. Anträge liegen zudem in Bürgerbüros, Ortsverwaltungen, Rathäusern, Stadtamt Durlach und im Amt für Abfallwirtschaft (AfA) aus. Hier kann der ausgefüllte Antrag auch abgeben werden. Wer bereits in der ersten Aufstellphase - Dezember 2014 bis März 2015 - keine Papiertonne will, muss den Antrag bis spätestens 16. November online stellen oder beim AfA abgeben. Wer keinen Befreiungsantrag gestellt hat, erhält zunächst die Papiertonne in angemessener Größe (120, 240, 1.100 Liter) automatisch kostenlos von der Stadt. Bereits in der Datenerhebung geäußerte Wünsche zur Behältergröße werden berücksichtigt. Das AfA führt die Papiertonne in Etappen ein. Am 8. Dezember beginnt die Aufstellung in Grünwettersbach, Hohenwet­tersbach, Palmbach, Stupferich und Wolfartsweier.  Wo es schwierig ist, eine weitere Tonne aufzustellen, bietet die Stadt an, gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Das AfA meldet sich hierzu ab Anfang März. Alle Infos - auch in verschiedenen Sprachen - gibt es ab sofort unter www.karlsruhe.de/abfall. Alle Haushalte erhalten ein Informationsblatt. Bei Fragen: Behördennummer 115.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe