Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. November 2014

Weihnachtsstadt: Weihnachtsmärkte und Eiszeit beginnen

AUF DEM FRIEDRICHSPLATZ schlägt wieder das Herz der Weihnachstadt. Die rustikalen Holzhütten und das warme Licht sorgen vor allem in den Abendsstunden für eine ganz besondere Atmosphäre.  Foto Fränkle

AUF DEM FRIEDRICHSPLATZ schlägt wieder das Herz der Weihnachstadt. Die rustikalen Holzhütten und das warme Licht sorgen vor allem in den Abendsstunden für eine ganz besondere Atmosphäre. Foto Fränkle

 

Offizielle Eröffnung am Donnerstag/ Lange Einkaufsnacht am Nikolaustag

Alle Jahre wieder zeigt sich Karlsruher mit vielen Aktionen und Veranstaltungen als Weihnachtsstadt. Nach den gelungenen Standortwechseln von Christkindlesmarkt und Stadtwerke Eiszeit sind dieses Jahr die Säulen der Weihnachstadt an nun schon fast gewohnter Stelle zu finden.

Am Donnerstag, 27. November, um 17 Uhr, eröffnet OB Dr. Mentrup auf dem Friedrichsplatz den 43. Karlsruher Christkindlesmarkt, der bis 23. Dezember täglich von 11 bis 21 und donnerstags bis 22 Uhr geöffnet ist. Im Partnerschaftshäuschen (Stand 76) sind die Partnerstädte und die Fregatte Karlruhe vertreten. Den Anfang macht Temeswar, das dort vom 27. bis 30. November ein Stück Rumänien lebendig werden lässt. Gleich im Anschluss an die Eröffnung am Donnerstag schwebt der "Fliegende Weihnachtsmann" über den Friedrichsplatz. Und gleich daneben lädt das "Kinderland St. Stephan" zum Bummeln durch das Märchendorf. Es ist bis 6. Januar täglich ab 11 geöffnet.

Ebenfalls am 27. November kommt OB Dr. Mentrup um 18 Uhr zum Saisonstart der Stadtwerke Eiszeit an den Schlossplatz. Nach einer Eröffnungsshow mit Tanz und Akrobatik können sich Schlittschuhfans eine Stunde lang kostenlos auf der Eisfläche vergnügen. Danach ist die Eisbahn montags bis freitags von 8 bis 21 Uhr, an Wochenenden und in den Ferien von 10 bis 21 Uhr geöffnet.

Mit seiner einzigartigen Kulisse lockt Durlach die Besucher. So lebt in der Adventszeit vor der Karlsburg wieder das Mittelalter mit Lagerfeuer, Kerzenlicht, Gauklern und Musikanten auf. Der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt wird am Freitag, 28. November, um 18.30 Uhr durch Ortsvorsteherin Alexandra Ries  eröffnet und läuft bis zum 22. Dezember täglich von 11 bis 21 Uhr, donnerstags bis 22 Uhr.

Daneben bietet die Weihnachtsstadt eine Fülle an Veranstaltungen in Kirchen, Museen, Galerien, Bibliotheken und Theatern. Ebenso mit vielen Aktionen und Attraktionen wartet die Geschäftswelt auf. Höhepunkt ist die lange Einkaufsnacht, bei der am Nikolaustag die Geschäfte in der Innenstadt bis 24 Uhr geöffnet sind.

Ein Geschenkpaket hat Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz schon jetzt geöffnet: Das kostenlose WLAN-Angebot am Friedrichsplatz wird verbessert und bei der Stadtwerke Eiszeit wird ein KA-WLAN- access point aufgestellt. Alle Infos unter: www.weihnachtsstadt-karlsruhe.de. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe