Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. November 2014

Kinder: Präventiv Helfer sein

Leitfaden für Kinderschutz im Schulalltag erarbeitet

Kein Schüler soll in Notsituationen aus Scham- oder Schuldgefühl den Kontakt zu Hilfsstellen scheuen. Das betont die Leiterin des Staatlichen Schulamts, Elisabeth Groß, im Namen aller an einem Projekt Beteiligten, dessen Schwerpunkt in der Prävention liegt.

Der Kinderschutz im Schulalltag gilt für Karlsruhe als organisatorisch und strategisch gewährleistet. Der in anderthalb Jahren interdisziplinär erarbeitete und jetzt ausgegebene, praxisbezogene Leitfaden soll allen Fachkräften in den Bereichen Schule und Jugendhilfe mehr Handlungssicherheit vermitteln. Er erklärt die Kindeswohlgefährdung, gibt Anregungen zur rechtzeitigen Wahrnehmung und zum richtigen Umgang mit dem sensiblen Thema.

„Wir sind sehr gut aufgestellt“, sagt der Leiter des Sozialen Dienstes, Reinhard Niederbühl, ohne sich begnügen oder eine „Heiße-Kartoffel-Mentalität“ zulassen zu wollen. Stephan Weismann als Koordinator der Schulsozialarbeit, die regelmäßige Schul-Sprechstunden umfasst: „Wichtig ist weniger, dass wir diese Handreichung haben, sondern die Daueraufgabe, die Basis zu erreichen.“ Es komme darauf an, Kooperation, Netzwerk, Vorhaben zu beleben. Damit alle Schüler wissen: Wir bekommen Hilfe. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe