Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. November 2014

Radverkehr: Trekkingrad dank Helm

MARINA SCHÄTZLE: Gewinnerin eines Einkaufsgutscheins. Foto: Müller-Gmelin

MARINA SCHÄTZLE: Gewinnerin eines Einkaufsgutscheins. Foto: Müller-Gmelin

 

Marina Schätzle gewann Einkaufsgutschein über 500 Euro

„Ich fahre fast alle täglichen Wege mit dem Fahrrad, so oft es geht auch zur Arbeit nach Stutensee“. Marina Schätzle war damit die ideale Gewinnerin der Aktion „Fahrradhelm“.

Am Dienstag, 19. November, überreichte ihr Bürgermeister Michael Obert im Beisein von Friedrich Schmidt von der AOK-Mittlerer Oberrhein einen Blumenstrauß sowie einen Einkaufsgutschein über 500 Euro. Auch Schätzles drei Kinder schwören aufs Radfahren.  „Als sie noch klein waren, habe ich sie immer im Fahrradsitz mitgenommen“, erzählt die Gewinnerin bei der Preisübergabe im Rathaus. Alles habe sie damals ohne Auto gemanagt.

Friedrich Schmidt: „Die AOK unterstützt gerne die Kampagne, die Menschen animiert, Rad zu fahren. Gleichzeitig wirbt sie, und das ist besonders wichtig, ohne erhobenen Zeigefinger für das Tragen eines Fahrradhelmes“, begründete Schmidt, warum die  AOK den Einkaufsgutschein gestellt hat. Schätzle hat ihre Liste für den Fahrradladen bereits geschrieben. Sie werde sich ein Trekkingrad kaufen. Und für die jüngste Tochter gibt es einen neuen Fahrradhelm. Der älteste Sohn hat von der Aktion bereits profitiert, denn als sie in der Zeitung von der Radkampagne las, war sie in den Fahrradladen gegangen und hat ihm einen Helm gekauft - und am Gewinnspiel der Stadt zur Aktion „Fahrradhelm“ mitgemacht.

Unter den fast 100 Teilnehmenden war Marina Schätzle für den Fahrradeinkaufsgutschein gelost worden. Die Aktion ist Teil der Radverkehrssicherheitskampagne "Tu´s aus Liebe!", mit der Karlsruhe die Sicherheit im Straßenverkehr für Radfahrerinnen und Radfahrer erhöhen möchte. Neben der Helm-Aktion, bei der im Sommer auch 200 Fahrradhelme verschenkt wurden, bewirbt die Stadt mit der Kampagne den beim Abbiegen oft vergessene "Schulterblick" und das Thema "Fahrradlicht". -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe