Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 19. Dezember 2014

Kultur: Beim Ball nach „Herzenslust“ tanzen

PRÄSENTIEREN SICH BEIM BALL: Alle Sparten des Staatstheater. Foto: pr, Falk von Traubenberg

PRÄSENTIEREN SICH BEIM BALL: Alle Sparten des Staatstheater. Foto: pr, Falk von Traubenberg

 

Mehr Ball als Oper. Das Badische Staatstheater setzt die Verjüngungskur für das gesellschaftliche Großereignis fort. Am Samstag, 9. Mai, darf nach „Herzenslust“ getanzt, sich vergnügt und genossen werden.

Sämtliche Sparten der Staatsbühne machen nach bewährter Manier beim einstigen Opernball mit. Nicht fehlen darf im Großen Haus der Galaabend, bei dem sich junge Solisten wie Dilara Baştar, Eleazar Rodriguez, Uliana Alexyuk und Jesus Garcia passend zum Motto romantisch präsentieren. Einen „Pas des deux“ der besonderen Art tanzen FAUST-Preisträgerin Bruna Andrade und ihr Partner Flavio Salamanka. Die Mitternachtsshow bestreitet das ungarische Akrobatenduo „Golden Power“, eine „Zugabe“ des neuen Kooperationspartners „Crazy Palace“. Und im Kleinen Haus singt Tim Fischer „Geliebte Lieder“. Ansonsten gilt es, die Gäste von den Stühlen zu reißen. Animiert etwa durch die Tanzschule Gutmann, die Schnupperkurse in Salsa, Bachata, Tango Argentino und im derzeit angesagten Lindy-Hop anbietet, einem der Swing-Tänze aus den 30er Jahren. Karten zwischen 79 und 230 Euro gibt es vor Ort, per Telefon (3557 325) oder per E-Mail-Bestellung unter ballbuero@staatstheater.karlsruhe.de. Wer sich schnell entscheidet, bekommt die zweite Karte bis 23. Dezember zum halben Preis. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe