Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 26. Dezember 2014

Weihnachtsstadt: Eiszeit dauert noch bis Februar

TOLLE KULISSE FÜR COOLES VERGNÜGEN: Die Stadtwerke Eiszeit auf dem Schlossplatz bietet noch bis einschließlich 1. Februar Gelegenheit zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschiessen.  Foto Fränkle

TOLLE KULISSE FÜR COOLES VERGNÜGEN: Die Stadtwerke Eiszeit auf dem Schlossplatz bietet noch bis einschließlich 1. Februar Gelegenheit zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschiessen. Foto Fränkle

 

Hochbetrieb im Januar mit Eisskulpturentag und 3. Karlsruher Eisstockturnier

Noch bis zum 1. Februar bietet die Stadtwerke Eiszeit auf dem Schlossplatz Gelegenheit Eisstöcke zu schwingen und Pirouetten zu drehen. Dazu stehen noch drei Großevents auf dem Programm.

Am Samstag, 10. Januar sind ab 15 Uhr Eiskünstler damit beschäftigt Eisblöcke in Kunst zu verwandeln. Dabei wird auch das Geburtstags-Logo KA 300 feierlich ins Eis gehauen. Am Donnerstag, 15. Januar, steigt dann ab 16 Uhr das 3. Karlsruher Eisstockturnier für Teams mit vier bis sechs Spielern. Die Startgebühr von 40 Euro pro Mannschaft enthält Ausrüstung, Einführung, Moderation, Eintritt für die Eisbahn und einen Glühwein pro Teilnehmer. Anmeldungen dazu sind nur noch bis zum 5. Januar möglich. Ausführliche Informationen und Anmeldungen gibt es telefonisch unter der Nummer 0721 3523614 und im Internet unter www.stadtwerke-eiszeit.de.

Ansonsten ist die 1.100 Quadratmeter große Eisfläche montags bis freitags von 8 Uhr bis 21 Uhr (in den Ferien erst ab 10 Uhr) sowie  samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Zum Saisonabschluss am 1. Februar gibt es dann noch ab 18 Uhr ein besonderes Abschlussevent mit Ausblicken auf das Programm zum 300. Karlsruher Stadtgeburtstag. Danach können alle Besucherinnen und Besucher eine Stunde lang kostenlos Schlittschuhlaufen. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe