Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 26. Dezember 2014

Zoo: Pelikane im Warmen

NEU BERINGT: Bei diesem Pelikan war ein neuer Ring notwendig. Foto: Fränkle

NEU BERINGT: Bei diesem Pelikan war ein neuer Ring notwendig. Foto: Fränkle

 

Winterquartier im Betriebshof / Gesundheitscheck

Ab ins warme Winterquartier: Behutsam wurden vor kurzem die 25 Rosapelikane eingesammelt und in ihr Winterquartier gebracht. Dieses wurde im Betriebshof des Zoos eigens für sie eingerichtet.

Im Sommer leben die 25 Tiere auf dem Stadtgartensee. Gegen Mittag hatte die „Einwinterung“ der Pelikan-Kolonie begonnen. Mit Hilfe aller Mitarbeiter des Zoos wurden die 25 Tiere langsam und ohne Druck Richtung Außenanlage des Elefantengeheges gelotst. Unterstützung leisteten dabei Beschäftigte des Gartenbauamts, die mit Booten auf dem See den Tieren den Weg ins Winterquartier wiesen. An der Elefantenaußenanlage endete der Pelikan-Marsch. Hier fingen Tierpflegerinnen und Tierpfleger jeden Vogel einzeln ein und brachten ihn zum Betriebshof.

Ehe sich die Truppe im Winter-Domizil wieder zusammen fand, stand ein Check durch die Zootierärztin an. Sie kontrollierte per Mikrochip, um welches Tier es sich handelt. Auch den Ringen galt der Blick, beschädigte oder verlorene wurden ersetzt. Für die Gesundheitskontrolle mussten die Pelikane „ihre Füße vorzeigen“ und sich wiegen lassen, ihr Allgemeinzustand wurde beurteilt.

Zur „Einlasskontrolle“ ins Winterquartier gehörte schließlich eine prophylaktische Behandlung gegen Milben, Federlinge und andere Parasiten. Am frühen Nachmittag war es geschafft: Bis Frühjahr bleiben die Pelikane nun gemeinsam in ihrem Gehege im Betriebshof. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe