Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 16. Januar 2015

Baufortschritt Kombilösung: Giulia gräbt für den Tunnel

 

Auch oberirdisch geht es voran

Auch wenn sie keine Pause brauchte: Über die Festtage hatte „Giulia“ frei - wie alle für den Bau der Kombilösung Beschäftigten. Dreikönig konnten die menschlichen Kollegen der Tunnelvortriebsmaschine noch Kraft tanken. Seit Mittwoch geht es zur Verwirklichung des Karlsruher Jahrhundertprojekts mit voller Kraft weiter, teilt die Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (KASIG) mit.

 Unter dem Berliner Platz, in der künftigen U-Haltestelle Kronenplatz, hat „Giulia“ ihre Arbeit am Gerlinde-Tunnel wieder aufgenommen.
Die Aufgabe der 80 Meter langen und 1300 Tonnen schweren Maschine besteht nun zunächst darin, das Bauwerk der Station Kronenplatz zu durchfahren. Danach setzt sie ihren Weg unter der Fußgängerzone der östlichen Kaiserstraße Richtung Marktplatz fort.

Nicht nur bergmännisch geht es wieder rund, sondern auch an den oberirdischen Baustellen: Am Mühlburger Tor, „Giulias“ Endziel für den Sommer, an der Lammstraße, in der Durlacher Allee, am Marktplatz, in der Karl-Friedrich-Straße, am Ettlinger Tor sowie in der Ettlinger Straße wird mit dem Bau von Schlitzwänden, dem Eindüsen der Hochdruckinjektions-Sohlen und dem Einbau von Teildeckeln fortgefahren. Am Ettlinger Tor geht zudem der Abbruch des 50 Jahre alten Brückenbauwerks weiter. -red-/-mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe