Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. Januar 2015

Baden-Airpark: Million knapp verfehlt

DIE HÄLFTE der FKB-Passagiere flogen 2014 mit Rynair. Foto: pr

DIE HÄLFTE der FKB-Passagiere flogen 2014 mit Rynair. Foto: pr

 

Ryanair will Passagierzahlen am FKB verdoppeln

Rund 997.200 Fluggäste, und damit 7,1 Prozent weniger als im Vorjahr, nutzten 2014 den Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB) für ihre Reisen. Dennoch sieht Baden-Airpark Geschäftsführer Manfred Jung „den FKB auf einem guten Weg", um in diesem Jahr wieder mehr als eine Million Fluggäste verzeichnen zu können.

Nach positiven Signalen, wie der Entwicklung der Hamburg-Verbindung mit der Fluglinie germanwings und der Ankündigung von Turkish Airlines ab Mitte des Jahres den FKB anzufliegen, geht Jung für 2015 von 1,05 Millionen Passagieren aus.

Überaus gute Nachrichten brachte zudem letzte Woche Ryanair-Chef Michael O'Leary vorbei. „Ryanair wird über 500.000 Passagiere pro Jahr ab dem FKB befördern", gab der Ire für den Sommerflugplan 2015 dreizehn Ryanair Verbindungen inklusive Barcelona Girona (viermal wöchentlich), London (einmal täglich) und Malaga (dreimal wöchentlich) bekannt.

Damit nahm O`Leary auch Spekulationen den Wind aus den Segeln, wonach der neue, auf Großflughäfen ausgerichtete Expansionskurs der Billigfluglinie zu Lasten von Regionalflughäfen gehe. Bis auf Frankfurt haben die Iren alle Großflughäfen im Visier, bereits gelungen ist der Einstieg in Stuttgart. Von dort fliegt Ryanair ab April sechsmal wöchentlich nach Manchester.

„Wir haben ein anderes Einzugsgebiet", bleibt FKB-Chef Jung gelassen, zumal O`Leary deutlich machte, ein Abzug der zwei auf dem Baden-Airpark stationierten Ryanair-Maschinen sei nicht beabsichtigt. Vielmehr will der Billigflieger bis 2020 die Zahl seiner Passagiere am Baden-Airport verdoppeln. Dazu gehören auch Überlegungen, eine weitere Maschine fest auf dem FKB zu stationieren. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe