Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. Januar 2015

KIT im Rathaus: Kleine Teilchen - großer Einfluss

DAS KARLSRUHER Tritium Neutrino Experiment (KATRIN)  Foto: Fränkle

DAS KARLSRUHER Tritium Neutrino Experiment (KATRIN) Foto: Fränkle

 

Vortrag und Ausstellung

2012 sorgte die Entdeckung des Higgs-Boson, auch bekannt als „Gottesteilchen“ für eine Sensation. Damit und anderen Elementarteilchen beschäftigt sich die aktuelle Ausstellung von „KIT im Rathaus“ unter dem Motto „Neues aus der Welt der kleinsten Teilchen“.

Ausgerichtet wird die Ausstellung vom KIT-Centrum Elementarteilchen- und Astroteilchenphysik (KCETA). Am Dienstag richteten das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Stadt einen Vortragsabend zu diesem Thema im Bürgersaal aus. „Wir machen Wissenschaft für die Öffentlichkeit zugänglich. Das führt zu einem Dialog zwischen der Wissenschaft und den Karlsruher Bürgerinnen und Bürgern“, betonte Erster Bürgermeister Wolfram Jäger die Absicht hinter der Veranstaltung.

Dies bestätigte auch Professor Detlef Löhe: „Die Forschung soll nicht allein hinter den Mauern des KIT stattfinden.“ Über Elementarteilchen sei bei den meisten Menschen nicht viel bekannt, sagte Jäger. Professor Johannes Blümer führte aus, warum das Wissen über sie so wichtig sei: „Die Eigenschaften der kleinsten Teilchen bestimmen die Eigenschaften des Universums“.

Bis Freitag, 23. Januar, können Interessierte die Ausstellung mit aktuellen Forschungsergebnissen im oberen Foyer des Karlsruher Rathauses kostenlos besuchen. -

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe