Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 30. Januar 2015

Internationales: Karlsruhe erwägt Klimapartnerschaft

Karlsruhe beteiligt sich am Bundesprojekt „50 kommunale Klimapartnerschaften bis 2015“. Das beschloss der Hauptausschuss mehrheitlich - auch auf Basis der städtischen Internationalisierungsstrategie.

Diese definiert Klimaschutz als „hochrangiges Ziel“, erinnerte Jochen Ehlgötz, Leiter der Stabsstelle Außenbeziehungen. Und er betonte, dass bis Herbst 2016 keine Sachkosten entstünden, da diese vom Bund getragen werden. Personalkosten habe die Stadt, seien aber durch mit besagter Strategie geschaffene Stellen gesichert. Dies sollte die vom Ausschuss geäußerten Bedenken zerstreuen, sah OB Dr. Frank Mentrup und sagte völlige Entscheidungsfreiheit zu, wenn der Gemeinderat wohl Sommer 2016 über eine Umsetzung befindet.

Eine Kalkulation gibt es nicht, die Stadt ist nicht festgelegt, hat aber das Aufforstungsprojekt der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) in Ecuador und so für eine Partnerschaft die Kommune Los Bancos mit dem Umweltzentrum Mindo Lindo  im Auge, die Bereitschaft signalisierten. Es geht um Umwelt- und Klimaschutz vor Ort. Im Hinblick auf Ecuadors Ölförderung erklärte Mentrup, dass keine Ländertauglichkeit zu prüfen sei, wenn KEK ein unterstützenswertes Kommunalprojekt aufzeige. Schon länger anvisiert ist eine Partnerschaft in Burundi. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe