Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 6. Februar 2015

Jahresempfang: Jubiläum voll im Blick

TALK ZUM STADTGEBURTSTAG:  OB Dr. Mentrup sprach beim Bürgerempfang mit SWR-Journalistin Nina Barth. Foto: Fränkle

TALK ZUM STADTGEBURTSTAG: OB Dr. Mentrup sprach beim Bürgerempfang mit SWR-Journalistin Nina Barth. Foto: Fränkle

 

300. Stadtgeburtstag im Mittelpunkt

Der Jahresempfang der Stadt wartete dieses Mal mit einigen Neuerungen auf. So traten erstmals Oberbürgermeister und Gemeinderat gemeinsam als Gastgeber auf, und der Schauplatz verlagerte sich vom Kongresszentrum ins Tollhaus.

Dort gab es am Mittwochabend zu Beginn statt feierlicher Reden einen Talk. Den führte OB Dr. Frank Mentrup mit Nina Barth vom SWR zum Thema des Jahres, das auch Thema des Tages war: Der Empfang stand ganz im Zeichen des 300. Stadtgeburtstags.

Programm, Interieur, Deko und gar ein Teil der Verpflegung stimmten die gut 1.000 geladenen Gäste aus Bürgerschaft, Politik, Wirtschaft und Verwaltung voll und ganz auf den Stadtgeburtstag und die über 500 Veranstaltungen des Festivalsommers ein. Im Foyer war ein Modell des Pavillons zu sehen, der zentraler Anlaufpunkt des Jubiläums beim Schloss wird. Das Team KA300 informierte an einem Stand jede Menge Interessierte über die vielfältigen Aktivitäten. Und auch im Angebot von Speis und Trank war  mit KA300-Brezeln und Karlsbier so Manches auf den Stadtgeburtstag gestrickt.

Im Talk unterstrich Mentrup den hohen Stellenwert des Stadtgeburtstags als Gemeinschaftsprojekt, freute sich über die Beteiligung von 10.000 Karlsruhern an Programm und Projekten. Das Jubiläum solle den Zusammenhalt in der Bürgerschaft stärken, gleichzeitig Karlsruhe als weltoffene Stadt der Vielfalt zeigen, betonte der OB.

Ein gelebtes Beispiel der Willkommenskultur gab es gleich vor Ort. Der 14-jährige palästinensich-syrische Flüchtling Manar begeisterte auf Einladung des OB nach dem Talk mit einer Rap-Einlage. Danach war in den beiden Sälen und im Foyer neben Gesprächen Kultur und Unterhaltung pur angesagt. Die kam von Musikern, Kleinkünstlern und Artisten, die allesamt auch beim Stadtgeburtstag zu erleben sind. Das Jugendorchester der Stadt zeigte im Tollhaus ebenso sein Können wie der Zirkus „Maccaroni“, Fräuleinjazz oder der Parodist Gunzi Heil. Und bei Funk und Soul von Kauwela war Abtanzen angesagt. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe