Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Februar 2015

Kultur: Karlsruhe huldigt Händel

Musik-Flashmob des Helmholtz-Gymnasiums zu Ehren Händels- Foto: Bastian

Musik-Flashmob des Helmholtz-Gymnasiums zu Ehren Händels- Foto: Bastian

 

Mit der Premiere von „Teseo“ eröffnet das Badische Staatstheater am kommenden Freitag, 20. Februar, die 38. Ausgabe der Karlsruher Händel-Festspiele. Der Stoff über den antiken Helden Theseus ist eine der kürzesten Opern des Komponistengenies.

Bis 6. März wird der Barockmusik gehuldigt. Mit Stars wie der Mezzosopranistin Vesselina Kasarova (2. März), Beiträgen der Deutschen Händel-Solisten, einem ökumenischen Festgottesdienst (21. Februar) in St. Stephan, aber auch mit der Wiederaufnahme der gefeierten Vorjahres-Produktion „Riccarado Primo“.

Seit 30 Jahren bietet die Internationale Händel-Akademie Karlsruhe jungen Musikern die Möglichkeit, bei Meistern ihres Fachs die historische Spielpraxis zu lernen. Zu ihrem 30. Jubiläum hat sie Barockmusiker des venezolanischen Jugendorchesters El Sistema eingeladen. Am 6. März zünden sie im Konzerthaus mit Bachs Brandenburgischem Konzert, seinem Violinkonzert d-moll sowie der Symphonie pour le Festin Royal du Comte d’Artois von François Francoeurs ein Orchesterfeuerwerk der Extraklasse.

Derzeit gibt es für alle Veranstaltungen zumindest noch Stehkarten. Händel klingt nicht nur in Konzertsälen gut, sondern auch unter freiem Himmel. Zur Einstimmung auf das Festival veranstaltete der Kammerchor des Helmholtz-Gymnasiums kürzlich unter der Leitung von Stephan Aufenanger am Stephanplatz vor der Postgalerie einen musikalischen Flashmob. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe