Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Februar 2015

OB a.D.: Dank für Lebensleistung

HEINZ FENRICH entfloh dem Geburtstagstrubel. Foto: Fränkle

HEINZ FENRICH entfloh dem Geburtstagstrubel. Foto: Fränkle

 

Heinz Fenrich feierte 70. Geburtstag

Im Gegensatz zum Abschied von der politischen Bühne vor zwei Jahren, ließ es Karlsruhes früherer OB Heinz Fenrich bei seinem 70. Geburtstag am 9. Februar eher ruhig angehen. Er war einfach mal weg und nicht zu erreichen.

Glückwünsche gab es trotzdem zuhauf. Auch von seinem Nachfolger Dr. Frank Mentrup, der in seinem Schreiben Fenrich selbst zitierte. Dieser habe es beim Weggang mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau gehalten, der Politik mit dem Knabbern von Erdnüssen verglich. Bittere seien dabei gewesen, harte auch, aber es habe geschmeckt.

Wie sehr, zeige der Blick auf die „ausgesprochen erfolgreiche“ Bilanz seiner vier Jahrzehnte währenden kommunalen Tätigkeit und insbesondere seiner 14 Amtsjahre als oberster Bürger. Mentrup wörtlich: „Ihre Heimatstadt wurde zur zweitgrößten Stadt Baden-Württembergs mit dem stärksten Zuzug an jungen Menschen“ und mit „besonders hoher Lebensqualität.“

Fenrich habe Karlsruhe „gewaltig voran gebracht“, nennt Mentrup die Kombilösung („Ihr Kind“) als Beispiel. Sie sei „Leitprojekt unserer Stadtentwicklung“ und von Fenrich mit „Mut“ und „Überzeugungskraft“ ins Leben gerufen worden. Mentrup dankt seinem Vorgänger „für Ihre Lebensleistung“ und „Menschlichkeit.“ -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe