Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 6. März 2015

Haushalt: Kein Nachschlag für die Verwaltung

 

Wie Finanzdezernentin Gabriele Luczak-Schwarz in ihrer Haushaltsrede betonte, steigen die gesamten Personalaufwendungen der Stadt von 283 Millionen Euro 2014 auf 311,6 Millionen Euro 2016.

Darüber hinaus stellte die Verwaltung über die Veränderungsliste in den Etat  eine Million Euro für 2015 und zwei Millionen für 2016 als Grundlage für neue Stellen ein. Mit Sperrvermerk: Die Entscheidung über Schaffung der einzelnen Stellen liegt zu gegebener Zeit beim Gemeinderat.

Die Beratungen brachten keine Änderungen im Teilhaushalt 1, der Angelegenheiten der Hauptverwaltung umfasst. Weder bei Personal-, noch bei Sachkosten: So scheiterte ein KULT-Antrag nach zusätzlichem Personal für Open Government wie im Umkehrschluss einer der Grünen nach Reduzierung der Mittel für Außenbeziehungen. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe