Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. März 2015

Kultur: Lebendiges Zeitzeugnis

VIRTUOSE: Gitarrist Wawau Adler gehört zu den in „300 x Karlsruhe“ Porträtierten und spielte bei der Buchpräsentation im Tollhaus. Foto: Bastian

VIRTUOSE: Gitarrist Wawau Adler gehört zu den in „300 x Karlsruhe“ Porträtierten und spielte bei der Buchpräsentation im Tollhaus. Foto: Bastian

NEU: „300 x Karlsruhe“ gibt es im Buchhandel zum Preis von 30 Euro.

NEU: „300 x Karlsruhe“ gibt es im Buchhandel zum Preis von 30 Euro.

 

„300 x Karlsruhe“ porträtiert „Gesichter einer Stadt“

Fast zwei Jahre lang gingen der Fotograf Gustavo Alàbiso und ein elfköpfiges Autorenteam um den Journalisten Benno Stieber der Frage nach „Wer bist Du, Karlsruhe?“.

Antworten auf ihrer Suche nach der Identität, nach der Seele der Stadt haben der fotografierende und die schreibenden Forscher bei den Menschen gesucht, die in ihr leben - und bei diesen auf vielfache Art und Weise gefunden.

Die Ergebnisse der Recherche hält ein 256 Seiten starker Bildband fest, den der Kleine Buchverlag vor kurzem vorlegte. Bei einer öffentlichen Präsentation im Tollhaus erhielt OB Dr. Frank Mentrup vor gut 500 Besuchern von Alàbiso und Stieber das erste Exemplar des Neulings.

„300 x Karlsruhe - Gesichter einer Stadt“ lautet der Titel des kunstvoll gestalteten Bandes, der zwischen seinen Buchdeckeln insgesamt 300 Karlsruhern ein Forum bietet. Sämtliche Fotos stammen von Alàbiso, die 126 Geschichten dazu - neben Einzel- gibt es auch Gruppenporträts - aus unterschiedlichen Federn der Autorenelf.

Natürlich tauchen Prominente wie OB Mentrup, Gerlinde Hämmerle oder dm-Gründer Werner in Text und Bild auf, vor allem aber sind es die Menschen, die oft völlig unspektakulär Tag für Tag etwas bewegen. Schwimmmeister im Sonnenbad,  E-Kart-Entwickler, Tunnelbauingenieurin oder jugendliche Nachtschwärmer: Das Spektrum der Porträtierten ist breit, bildet sämtliche Facetten der Stadtgesellschaft ab. In der Musik etwa reicht es von Rappern bis zum Seniorenorchester.

Das lebendige Zeitdokument erzählt vielseitig, phantasievoll, tiefgründig und dennoch locker einfach nur die Geschichten der Menschen und ist eine Hommage an die Karlsruher im Jahre des 300. Stadtgeburtstags. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe