Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. März 2015

Gemeinderat: Fragen und Antworten

 

Radioaktiver Müll

Auf dem Betriebsgelände der WAK GmbH im KIT Campus Nord sind derzeit 65.000 Fässer mit radioaktivem Abfall zwischengelagert. Die Fässer werden routinemäßig auf Korrosion überprüft und bei Bedarf neu verpackt. Die WAK GmbH wird künftig über die Kontrolle der radioaktiven Abfallbestände auf ihrer Homepage informieren, wurde auf Anfragen der GRÜNE-Fraktion und den Stadträten der LINKEN mitgeteilt.

Leiharbeit bei Stadtverwaltung

Nur um kurzfristige Arbeitsspitzen und Personalausfälle zu überbrücken greift die Stadtverwaltung auf Leiharbeitskräfte zurück. Derzeit sind Leihkräfte beim Amt für Abfallwirtschaft, im Ordnungs- und Bürgeramt sowie im Zoo und vom Schul- und Sportamt eingesetzt. Angefragt hatte die SPD-Fraktion.

Folgekosten der Kombilösung

Seit Anfang 2014 ist eine Projektgruppe mit den Folgekosten der Kombilösung und möglichen Handlungsszenarien zur Minimierung der Folgebelastungen beschäftigt. Teilergebnisse können noch nicht genannt werden, erfuhr die GRÜNEN-Fraktion auf Anfrage. Ein Katalog von Detailfragen zu Kostenschätzungen, Betriebskosten und Belastungen für die Verkehrsbetriebe wurden ebenso beantwortet wie die detaillierte Anfrage von FW-Stadtrat Jürgen Wenzel zur Finanzierung der Kombilösung

Einzelzimmer in Pflegeheimen

Die nach der Landesheimbauverordnung angestrebte 100-Prozent-Einzelzimmerquote ist in den 45 Pflegeheimen in Karlsruhe zu 51,2 Prozent erfüllt. 7 Häuser mit 403 Plätzen haben die Quote bereits voll umgesetzt. Nachgefragt hatten die GfK-Stadträte Friedemann Kalmbach und Reinhold Yabo.

Baustelle am Ettlinger Tor

Die Anregung von Stadtrat Jürgen Wenzel (FW) einen Hinweis für den West-Ost-Verkehr anzubringen, dass die Fahrbahnen wieder auf die Kriegsstraße einschwenken wurde bereits umgesetzt. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe