Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. März 2015

Gemeinderats-Fußballer: Karlsruher Stadträte siegreich

IM GEGENSATZ ZU DEN KSC-PROFIS siegte die Rathaus-Mannschaft gegen die Lauterer Kollegen. Foto: Knopf

IM GEGENSATZ ZU DEN KSC-PROFIS siegte die Rathaus-Mannschaft gegen die Lauterer Kollegen. Foto: Knopf

 

Wenn der KSC in der jeweiligen Liga auf den VfB Stuttgart, den SC Freiburg oder den 1. FC Kaiserslautern trifft, treten auch Karlsruher Stadträte gegen das runde Leder. Dann spielt eine Auswahl gegen eine Elf ihrer Amtskollegen aus der jeweiligen Stadt.

Am Sonntag stand das Spitzenspiel KSC gegen den FCK an – und somit zeigten auch die Gemeinderäte aus der Pfalz und Baden ihr Können. Am Ende stand es auf einem Nebenplatz im Wildpark 6:3 für die Hausherren. Bereits im Hinspiel dominierten die Karlsruher auf dem Betzenberg mit 4:0.

„Das ist eine schöne Tradition, die wir gerne pflegen. Wichtig ist uns vor allem, dass es kameradschaftlich und fair zugeht“, sagte Bürgermeister Martin Lenz, Spielführer der Stadtrat-Elf, der sich unter anderem neben der externen Unterstützung, dem früheren KSC-Profi Rainer Scharinger, in die Torschützenliste eintrug.

Noch deutlicher hätten die Badener wohl gewonnen, wenn sich Stadtrat Reinhold Yabo eingeschaltet hätte. Aber der musste natürlich mittags bei den Profis ran. Die sportlichen Vertreter von CDU, SPD, GRÜNE, KULT und GfK konnten dies offensichtlich jedoch problemlos kompensieren.

In den 80er Jahren spielten die Karlsruher gegen die Vertreter aus Mannheim. Auch gegen die Partnerstadt Halle gab es zu Drittliga-Zeiten bereits eine Partie. Nach dem freundschaftlichen Stadtrats-Kick ging es am Sonntag zum gemeinsamen Mittagessen. Danach schauten sich die sportlichen Vertreter beider Städte das Südwest-Derby im Wildpark an, das bekanntlich mit dem torlosen Remis keinen Sieger fand. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe