Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. März 2015

Kultur: Toll, toller, Tollhaus

MARKUS JEROCH gab Vorgeschmack auf „Hyrrätytö“. Foto: Bastian

MARKUS JEROCH gab Vorgeschmack auf „Hyrrätytö“. Foto: Bastian

 

Neue Aus- und Einblicke beim Jahresempfang

Rekordverdächtige 127.000 Besucher, 290 Veranstaltungen und eine Künstlerliste, für die es mittlerweile eine Leselupe brauche, weil sie - größer gedruckt - kaum noch auf den Einlegeblatt des Tollhaus-Jahresberichts passt - die Bilanz für 2014 stimmte Geschäftsführer Bernd Belschner zufrieden. So zufrieden, dass er beim sonntäglichen Empfang bestens gelaunt war.

Das Tollhaus mit seinen 15 Hauptamtlichen, rund 50 Honorarkräften und um die 70 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sei „in der Mitte der Gesellschaft angekommen“, also dort, wo sich die Menschen bündelten. Na also.

Mit verantwortlich waren dabei im Rückblick die Geburtstagesfeier zum 20. „Zeltival“ in 30 Jahren, die Poetry-Slam-Landesmeisterschaften oder die Koproduktion des Tanzstücks „Made in Bangladesh“. Und toll geht es weiter. Am 30. April hat „Hyrrätytö“ Premiere, eine Mischung aus Text, Musik und Zirkuskunst mit Künstlern aus sechs Nationen.

Eine integrative Variante der Mozart-Oper „Cosi fan tutte“ bringt der Stuttgarter Verein „Zuflucht Kultur“ am 14. Mai mit syrischen Flüchtlingen auf die Tollhaus-Bühne. Längst angelaufen sind auch die Proben für das Tanzspektakel „Young urban moves“, einem der Tollhaus-Beiträge zum Stadtgeburtstag. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe