Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. März 2015

Naturschutz: Neue Esel hat das Land

NEUE ESEL zur ökologischen Beweidung des Naturschutzgebietes sind jetzt auf dem Alten Flugplatz eingetroffen. Foto: Müller-Gmelin

NEUE ESEL zur ökologischen Beweidung des Naturschutzgebietes sind jetzt auf dem Alten Flugplatz eingetroffen. Foto: Müller-Gmelin

 

Schutzgebiet Alter Flugplatz wieder ökologisch beweidet

Die ökologische Beweidung des Naturschutzgebietes "Alter Flughafen" mit Eseln wird nach Auslaufen des alten Vertrags und Neuausschreibung jetzt von einem neuen Vertragspartner vorgenommen, dem Storchenhof der Familie Gruber in Dettenheim-Rußheim.

Bauer Fritz Gruber ist am Freitagvormittag erstmals mit seinen Eseln auf dem Gelände angekommen. Der Leiter des städtischen Umwelt- und Arbeitsschutzes, Norbert Hacker, hat ihn und seine Tiere begrüßt, zusammen mit haupt- und ehrenamtlichen Betreuern von der Polizei über die Bürgervereine und die Feldhüter bis zu Studierenden des KIT, die sich um den Schutz der Tiere kümmern.

Die Familie Gruber ist zunächst mit sechs, später mit zwölf Eseln auf dem nördlichen Teil des Naturschutzgebietes sowie auf ausgewählten Flächen südlich des Querweges. Der Auftrag zur Esel-Beweidung soll - je nach Verhalten der Bevölkerung - später in einen mehre Jahre anhaltenden Vertrag umgewandelt werden. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe