Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. März 2015

Region: TRK schreibt Preis NEO2015 aus

 

Innovative Gesundheitstechnologie gesucht / Forscher und Unternehmer können sich bis 27. April bewerben / Dotierung: 20.000 Euro

Wir werden immer älter, wollen dabei immer länger jung bleiben und optimale Behandlungsmöglichkeiten ebenso effizient wie schmerzlindernd lindernd ausweiten. Was Forschung und Technologie im Gesundheitswesen dazu beitragen, wie sie Medizin und Pharmazie von morgen schon heute Realität werden lassen, will die TechnologieRegion Karlsuhe (TRK) mit dem Innovationspreis NEO2015 ehren.

Die innovativsten Lösungen für Diagnostik, Therapie, Reha, Prävention, Gesundheitsförderung und Telemedizin sollen der TRK dabei helfen, mit der Gesundheitstechnologie ein vielschichtiges Feld in den Fokus zu rücken, das die gesellschaftliche und ökonomische Wirkkraft nachhaltig stärkt. Für minimal invasive und belastende Eingriffe höchster Präzision, wie sie auch die beste Chirurgenhand kaum dauerhaft zu leisten vermag, steht Robotik zur Verfügung.

Navigationssysteme sollen den menschlichen Operateur und seine Instrumente zielgenau leiten, telemedizinische Konzepte räumliche Distanzen unmittelbar überwinden. Die individualisierte Behandlung unterstützen auf den einzelnen Patienten abgestimmte Medikamente, ein lückenloses Monitoring und Technologien, die Biosignale für eine wachsende Zahl körperlicher Parameter liefern. Mit E-Health schlägt sich die Digitalisierung konstruktiv nieder: für omnipräsente Diagnostik und ebenfalls effizientere Verwaltungslösungen.

Die TRK beleuchtet ihre Kernkompetenz Technologie auf der Suche nach global marktfähigen Leitideen. Sie sollen wegweisende Innovationen verkörpern, die einem breiten Publikum vermittelbar sind und essenziell zur Beantwortung aktuell relevanter Fragestellungen im Bereich der Gesundheitstechnologie beitragen. Bis zum 27. April können sich Forscher und Unternehmer mit ihren Ideen und Produkten bewerben.

Eine fachkundige Jury wird bis zu zehn der eingereichten Bewerbungen auswählen, deren Initiatoren daraufhin noch einmal aufgerufen sind, ihre Entwürfe auszuarbeiten. Die Ergebnisse sollten bis zum 15. Juni vorliegen, damit die Juroren bis zu fünf Projekte für den NEO2015 nominieren können. Alle Teilnehmer dieser Endrunde werden bei der Verleihung des mit 20.000 Euro dotierten Preises am 13. Oktober bei der Biologische Heilmittel Heel GmbH in Baden-Baden präsentiert. Ehe das durch SWR-Moderation bereicherte Prozedere in der Gewinnerkür schließlich seinen Höhepunkt findet. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe