Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 3. April 2015

Kultur: Kultur kompakt

MEISTER FEINER KLÄNGE: Der Niederländer Servais Haanen stellt für die Akkordeonale internationale Ensembles zusammen. Foto: pr

MEISTER FEINER KLÄNGE: Der Niederländer Servais Haanen stellt für die Akkordeonale internationale Ensembles zusammen. Foto: pr

 

Kulturelles in Kürze

Mittelalter-Folk-Rock: Weltuntergangsfantasien können die Barden von „Feuerschwanz“ nicht erschüttern. Stattdessen zelebrieren die Satire-Rocker mit ihrem Album „Auf's Leben“ die pure Freude am Dasein - mit allem, was so dazugehört. Termin: Samstag, 4. April, um 21 Uhr im Substage.

Schon der Roman war schräg und komisch, die Bühnenfassung von „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ des Sandkorn-Theaters ist es auch. Der Mix aus Schelmenstück, Roadmovie und Krimikomödie ist am Samstag, 4. April, und Sonntag, 5. April, um 19.30 Uhr zu sehen.

„Tatort Karlsruhe“: Viel Zuspruch erfuhren die achten Karlsruher Krimitage. Die 27 Veranstaltungen wurden von rund 2.000 Krimi-Fans besucht, 27 Autorinnen und Autoren präsentierten sich. Nächster Gruseltermin ist im März 2017.

Akkordeonale: Von wegen alt und angestaubt. Das Image des Akkordeons wurde in jüngster Zeit kräftig aufpoliert. Die siebte Akkordeonale am Mittwoch, 8. April, um 20 Uhr im Tollhaus „mischt hier kräftig mit und wirft Schlaglichter auf die Entfaltung eines musikalischen Weltbürgers“. Der Niederländer Servais Haanen hat dafür ein international besetztes Ensemble zusammengestellt.

Seinen Trennungsschmerz verarbeitet der „derzeit vielleicht beste deutschsprachige, aber englisch singende Songwriter“ (Soundmag.de) Bernhard Eder auf seinem Langspieler. Ein reines Wehklagen ist „Post Breakup Coffee“ nicht. Trotzdem sollte man am Mittwoch, 8. April, um 20 Uhr im Kohi Taschentücher wohl nicht vergessen.

Das britische Neil Cowley Trio mache „Musik für Menschen, die tagsüber durch die City hetzen und abends in den Vororten beim Rotwein von der Terrasse auf Schafe gucken“, schrieb Volker Schmidt (zeit-online). Die BBC Jazz Award-Preisträger an Klavier, Bass und Schlagzeug präsentieren am Donnerstag, 9. April, um 20 Uhr im Jubez ihre Scheibe „Touch and Flee“.

Museum für Neue Kunst: Über Ostern sind sämtliche Ausstellungen im Lichthof 1 noch zugänglich, danach schließt das Museum wegen der Aufbauarbeiten für das Großprojekt „GLOBALE. Das neue Kunstereignis im digitalen Zeitalter“ ab dem 7. April  seine Tore. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe