Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. April 2015

Bildung: Fit gemacht für Führungspositionen

BESTENS FÜR DIE ZUKUNFT GERÜSTET sind die elf Absolventinnen und Absolventen von LUP, denen Erster Bürgermeister Wolfram Jäger ihre Zertifikate überreichte. Foto: Fränkle

BESTENS FÜR DIE ZUKUNFT GERÜSTET sind die elf Absolventinnen und Absolventen von LUP, denen Erster Bürgermeister Wolfram Jäger ihre Zertifikate überreichte. Foto: Fränkle

 

Elf städtische Bedienstete haben „Lust auf Perspektive“

Leben heißt lernen - eine Weisheit, die in der heutigen Arbeitswelt gültiger ist denn je. Denn der Wandel läuft immer schneller und man muss aufpassen, nicht abgehängt zu werden.

Damit das nicht passiert, gibt es die Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung. Hiervon bietet auch die Stadt ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine breite Auswahl an. Eine davon ist „Lust auf Perspektive“ (LuP), eine Qualifikationsreihe über zwei Jahre, mit der sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Management- und Führungspositionen sowie andere herausgehobene Aufgabenstellungen des höheren Dienstes fit machen.

„Sie hatten die besondere Chance an dieser Qualifizierungsreihe teilzunehmen. Jetzt liegt es an Ihnen, das Beste daraus zu machen“, sagte Erster Bürgermeister Wolfram Jäger bei der Verleihung der Zertifikate.

„Jeder hat sich verändert“, zieht Eva Wachter als Resümee. Dies verwundert nicht. Neue Erfahrungen wurden gemacht, vor allem durch ein zwei- bis dreimonatiges Praktikum außerhalb der Stadtverwaltung. „Der Horizont hat sich auf jeden Fall erweitert durch den Blick über den Tellerrand“, bestätigt auch der Teilnehmer Holger Feldmann.

LuP setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen, die unter anderem Krisen- und  Changemanagement behandeln. Und ein Projekt, das einen weiteren zentralen Punkt darstellt. Dabei mussten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Beispiel ausarbeiten, wie die Stadt eine attraktivere Arbeitgeberin werden kann.

„Die Projektarbeit war richtig intensiv. Wir haben uns auch am Wochenende und abends getroffen“, sagte Eva Kaltenbach. Trotzdem ist „LuP ein tolles Programm und weit mehr als die Summe einzelner Bausteine. Der LuP-Weg ist für uns ein Erfolgsweg“, schwärmte Wachter. -jäm-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe