Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. April 2015

Kultur: Direkt und ohne Galeristen

PAPPELEFANT AUF BÜROSTUHLROLLEN:  Spielerisch einfach sind die bunten Arbeiten von Bronislava von Podewils, die damit einen „utopischen Raum für Phantasie“ schafft. Foto: Fränkle

PAPPELEFANT AUF BÜROSTUHLROLLEN: Spielerisch einfach sind die bunten Arbeiten von Bronislava von Podewils, die damit einen „utopischen Raum für Phantasie“ schafft. Foto: Fränkle

 

Programm der 22. Künstlermesse bis Sonntag

So muss Werbung für die Karlsruher Künstlermesse aussehen. Allein das Preisträgerplakat von Frank Frede macht Lust auf mehr. Das Motiv könnte glatt einem Film des schwedischen Kultregisseurs Roy Andersson entlehnt sein.

Ein Ausstellungsgast drückt sein Gesicht gegen das Guckloch eines an der Wand hängenden Pappkartons mit der Aufschrift „Careful“. „Frog waiting for a truck“  (Frosch, der auf einen Lastwagen wartet) hat Frede das Kunstwerk betitelt und damit angedeutet, welches tierische Drama sich im Innern der Kiste abspielt.

Noch bis Sonntag begegnen sich bei der 22. Auflage der Verkaufsschau im Regierungspräsidium am Rondellplatz Kunstschaffende und Publikum - und das direkt, ohne die Vermittlung von Galeristen. Das ist der Charme dieser Plattform, sie macht den persönlichen Austausch über Kunst zum konzeptionellen Prinzip. 175 Bewerbungen waren für den von Stadt und Bezirksverband Bildender Künstlerinnen und Künstler veranstalteten Wettbewerb eingegangen, 33 davon überzeugten und schafften mit neuen An- und Einsichten den Sprung in den Messeraum.

Neue technische Möglichkeiten künstlerischen Ausdrucks spiegelten sich auch in den Einreichungen zur Messe zunehmend mehr wider, sie habe dadurch „sehr gewonnen“, war der Fachbereichsleiter des städtischen Kulturbüros, Claus Temps, beim Rundgang während des Messeaufbaus überzeugt. Die Künstlerinnen und Künstler zeigen in bunter Vielfalt ein Angebot aus Mixed Media, Aktionskunst und Installation über Zeichnung, Malerei, Grafik, Collage und Textilarbeit bis hin zu Skulptur, Fotografie und Video.

Im Begleitprogramm lädt Schauspielerin Birgit Bücker mit ihren Musikern Reiner Möhringer und Uli Kofler am Samstag, 25. April, um 15 Uhr und Sonntag, 26. April, um 11.30 Uhr zu musikalisch-literarischen Rundgängen ein. „Reinschnuppern“ lässt sich auch bei Führungen am Samstag um 18 Uhr und tags darauf um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: 11 bis 20 Uhr. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe