Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. April 2015

Kultur: Unikate zu Passionen

VERNISSAGE mit Künstlerinnen, Alt-OBs Heinz Fenrich und Gerhard Seiler und Majolika-Geschäftsführer Dr. Dieter Kistner (3.v.r.). Foto: Fränkle

VERNISSAGE mit Künstlerinnen, Alt-OBs Heinz Fenrich und Gerhard Seiler und Majolika-Geschäftsführer Dr. Dieter Kistner (3.v.r.). Foto: Fränkle

 

Majolika-Galerie zeigt neue keramische Arbeiten

Karlsruhe feiert 300. Stadtgeburtstag und die Majolika mischt ordentlich mit. Nach Jubiläumsbechern und Enno-Ilka Uhdes 300 Back-to-Bambi-Kunstobjekten hat die Keramik-Manufaktur nun Stadtgründer Karl Wilhelm und dessen Passionen Jagd und Tulpen sowie den Fächergrundriss im künstlerischen Visier.

Ob hochwertige Gebrauchswaren zum Verschenken wie Espressotassen, Teller, Krüge, Vasen oder kleine Kunstwerke für die Wand - Geschäftsführer Dr. Dieter Kistner will möglichst viele Schau- und Kauflustige in die Ausstellung locken und die Majolika auf Erfolgskurs halten.

Die 1901 gegründete Kunstfabrik pflegt ihr Erbe, verschließt sich aber auch der Moderne nicht. Und ihre Künstlerinnen und Künstler haben Humor. In „Ich bin dann mal weg“ lässt Hannelore Langhans ein Bambi im grün-lila Tarnfarben-Look in den haargleich gemusterten Hintergrund eintauchen. Nur die Rückenansicht des Rehs ist noch zu sehen.

Mike Überall betitelt seine Deko-Fliese „Sometimes I feel like a Keiler“ - und das dürfte in Anbetracht des fröhlichen Wildschweins nicht das Schlechteste sein. Eva Schaeuble hingegen widmet den „schönsten Frauen aus Karlsruhe“ eine ganze Fächerteller-Serie. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe