Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. April 2015

Naturschutzgebiet: Regeln beachten

SO IST'S RICHTIG AM ALTEN FLUGPLATZ: Die Wege dürfen nicht verlassen werden und Hunde müssen an die Leine. Foto: Fränkle

SO IST'S RICHTIG AM ALTEN FLUGPLATZ: Die Wege dürfen nicht verlassen werden und Hunde müssen an die Leine. Foto: Fränkle

 

Alter Flugplatz ist für das Publikum hergerichtet

Der Frühlingsbeginn lockt jetzt viele Erholungssuchende in das Naturschutzgebiet „Alter Flugplatz Karlsruhe“. Die Naturschutzverwaltung hat die Gehölze gepflegt, die Wege gerichtet und die neuen Esel auf dem Alten Flugplatz begrüßt. Die Stadt bittet nun alle, sich an die Regeln der Schutzgebietsverordnung zu halten.

Die gut sichtbaren Hinweisschilder an den Eingängen machen auf folgende Verhaltensregeln aufmerksam: Hunde sind an der Leine zu führen. Müll darf nicht auf dem Alten Flugplatz abgelagert und die Wege nicht verlassen werden. Die Weidetiere dürfen nicht gefüttert werden. Ebenso ist das auch häufig praktizierte Laufen und Fahren parallel zu den ausgewiesenen Wegen nicht erlaubt.

Obwohl sich die meisten an diese Regeln halten, wird die Flugplatz-Idylle derzeit durch viele unvernünftige Menschen getrübt. So wurden jüngst einige Leiteinrichtungen zur Wegemarkierung zerstört, ganz im Süden des Naturschutzgebietes regelmäßig der Zaun geöffnet und Spaziergänger weichen zunehmend von den Wegen ab.

Daher gibt es künftig verstärkte Kontrollen durch die Feldhut der Stadt sowie Ehrenamtliche. Die Stadt  erinnert alle Besuchenden an die Regeln der Schutzgebietsverordnung und bittet darum, Vandalismus oder Verstöße, die als Ordnungswidrigkeit geahndet werden, der Polizei (Polizeirevier West, Telefon: 0721/9394611), dem Ordnungsamt (oa@karlsruhe.de oder 115) sowiedem Umwelt- und Arbeitsschutz (umwelt-arbeitsschutz@karlsruhe.de oder 0721/133-3101) zu melden. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe