Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. Mai 2015

Laptops: Spende kommt an

Fiducia sorgt für aktuelle IT an Schulen und Kitas

„Einen Computer hab ich daheim, aber keinen Laptop“, beklagte Erstklässlerin Solveig von der Hebel-Grundschule gekonnt betroffen. Auch wenn schnell ein Lächeln folgte, ist es umso besser, dass IT-Dienstleister Fiducia mit der jüngsten Spende ausrangierter, aber topmoderner Rechner die schulische Hardware nun komplett aktualisiert hat.

Solveig und Viertklässlerin Clara sind die in den Unterricht integrierte PC-Arbeit von Anfang an gewohnt, Leonie und Johanna - zurzeit Jahrgangsstufe neun - erinnern sich an eine erste Orientierung in den Klassen fünf und sechs.

Die Digitalisierung schreitet voran, aber Anschaffungen „sind mit unserem Schulbudget nur über viele Jahre zu machen“, erklärte Andreas Spörl, Leiter der Hebel-Realschule. Die wurde wie das St. Dominikus-Gymnasium, die Kita St. Fidelis, die Heinrich-Hertz-Schule und die Freie Waldorfschule bedacht.

Der Vorstandsvorsitzende der Fiducia AG, Klaus-Peter Bruns, betonte bei der persönlichen Übergabe im Musiksaal des Hebel-Komplexes: „Als einer der größten Arbeitgeber in Karlsruhe ist es uns wichtig, Schulen oder soziale Einrichtungen in unserem Umfeld zu fördern.“

Das geschah seit November mit mehr als 100 Computern im Marktwert von fast 40.000 Euro. Weiteres Material kann über die Pressestelle der Fiducia AG angefragt werden. Um weitere Kinder wie die vier Mädchen glücklich zu machen, für die PC-Hilfe in Mathe, Physik, Englisch, Französisch, aber auch gemeinsam erlernter Umgang mit Software und Internet längst normal und obligatorisch sind. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe