Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. Mai 2015

Reihe IDEAL:STADT: Weltsensation Karlsruhe

FREUDE AUF IDEAL:STADT: Architektin Jäkel, Planungsamtschefin Karmann-Woessner und BM Obert.

FREUDE AUF IDEAL:STADT: Architektin Jäkel, Planungsamtschefin Karmann-Woessner und BM Obert.

 

Architektur-Veranstaltungen Beitrag zum Stadtgeburtstag

"Karlsruhe ist eine Weltsensation“, zitierte Bürgermeister Michael Obert vorige Woche ein Mitglied in einer Jury, die vor einigen Jahren fachkundig über Entwicklungsmöglichkeiten der Fächerstadt nachdenken sollte. Denn Karlsruhe ist eine Planstadt, die bei allen "Häutungen" in den vergangenen 300 Jahren diesen Charakter behielt.

Und nur weil sie eine barocke Planstadt war und ist, kann in diesem Jahr das 300-Jahre-Jubiläum gefeiert werden. Daher hat Obert die Architektur-Veranstaltungsreihe "IDEAL:STADT" - wie er einräumt, relativ frech - als die wichtigste im Rahmen der Stadtgeburtstags-Feierlichkeiten bezeichnet.

Die erste "Häutung" hat bereits etwa 80 Jahre nach der Stadtgründung Platz gegriffen, als Baumeister Friedrich Weinbrenner dem barocken Städtchen einfach so mir nichts, dir nichts seinen Marktplatz genommen und die Stadt klassizistisch überformt hat.

Auch die Leiterin des Stadtplanungsamtes; Prof. Dr. Anke Karmann-Woessner, stellte die Architektur- und Stadtentwicklung der Fächerstadt in den historischen Kontext. Beginnend mit dem Privilegienbrief des Stadtgründers Karl Wilhelm, in dem er neben Religions- und Gewerbefreiheit sowie der Abschaffung der Leibeigenschaft auch freies Baumaterial und -gelände zusagte, bis hin dazu, dass man jetzt Klimaanpassungsstrategien entwickeln muss.

Das Programmheft zu der Veranstaltungsreihe, das die Architektin Dr. Angelika Jäkel vom KA-300-Team vorstellte, umfasst zunächst 30 Kurzaufsätze zu Themen wie "Bauen im Bestand", "Gebauter Raum", "Räumliches Leitbild" oder auch Weinbrenners "Dreistrahl".
Der beigeheftete Plan weist eine Vielzahl von unterschiedlichsten Veranstaltungen auf, unterteilt in Ausstellungen, Tagungen, Reihen und Stadtexperimente, dazu Führungen, Vorträge Eröffnungen und Tag der Offenen Tür.

So "bespielt" die Reihe etwa den Fest-Pavillon hinter dem Schloss mit der Ausstellung "Architektur zum Anfassen", die während der gesamten Zeit vom 17. Juni bis zum 27. September zu sehen ist. Aber auch viele andere Veranstaltungsorte von der Fleischmarkthalle über das Architekturschaufenster bis hin zur Städtischen Galerie finden Eingang. Die Broschüre gibt es unter anderem im Ka-300-Laden. Die Veranstaltungen können über www.architekturschaufenster.de/ideal-stadt und über ka300.de im Internet abgerufen werden. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe