Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. Mai 2015

300. Stadtgeburtstag: Heimat neu entdecken

WANDERWEG VORGESTELLT: Hans Bollian (Schwarzwaldverein), EB Jäger und Rainer Frank, Ortsvorsteher Wettersbach. Foto: Knopf

WANDERWEG VORGESTELLT: Hans Bollian (Schwarzwaldverein), EB Jäger und Rainer Frank, Ortsvorsteher Wettersbach. Foto: Knopf

 

Bergdörfer-Grenzweg bei Schwarzwaldverein vorgestellt

Das regnerische Wetter am vergangenen Sonntag konnte keinen der Wanderer bei der Eröffnung des Bergdörfer-Grenzwegs abschrecken. Der Rundweg mit vier Teilstrecken rund um den Funkturm bietet künftig spannende Touren durch das Naherholungsgebiet der Höhenstadtteile.

Die alten Wege dienten in früheren Zeiten der Kontrolle der Grenzen und der eingesetzten Grenzsteine. Mit Hilfe des Schwarzwaldvereins wurden die Wege in Grünwettersbach, Palmbach, Stupferich, Hohenwettersbach und Wolfartsweier nun ausgeschildert, zudem wurden ein Faltplan und eine Broschüre aufgelegt.

Der Bergdörfer-Grenzweg ist ein Stadtteilprojekt der Höhenstadtteile zum 300. Stadtgeburtstag und wurde im Festzelt des Schwarzwaldvereins Wettersbach vorgestellt, ehe es auf die Strecke ging. Begrüßt wurden die Wanderer von Hans Bollian, Vorsitzender des Schwarzwaldvereins Wettersbach, ehe Erster Bürgermeister Wolfram Jäger das Wort ergriff: „Hier ist mit viel Einsatz und Engagement ein Stadteilprojekt mit Mehrwert entstanden. Viele Bürger haben sich eingebracht. So etwas ist wesentlich nachhaltiger als ein einmaliges kulturelles Highlight, das nach drei bis vier Stunden verpufft ist“, betonte der EB.

Die Bürger könnten so ihre Heimat neu entdecken, sich mit ihrem Wohnort auseinandersetzen und die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke begutachten. Ein Grußwort entrichtete auch Werner Hillmann, Vizepräsident des Schwarzwaldvereins. Er berichtete über Planung und Wegenetz der Wanderroute im direkten Naherholungsgebiet von Karlsruhe.   -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe