Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. Mai 2015

Klinikum: Hautklinik-Chef Gehring verabschiedet

ABSCHIED IN DEN RUHESTAND: Prof. Gehring (rechts) erhielt von Bürgermeister Stapf eine Majolika-Keramik. Foto: Klinikum

ABSCHIED IN DEN RUHESTAND: Prof. Gehring (rechts) erhielt von Bürgermeister Stapf eine Majolika-Keramik. Foto: Klinikum

 

Bürgermeister Klaus Stapf hat den Leiter der Hautklinik im Städtischen Klinikum, Prof. Dr. Wolfgang Gehring in den Ruhestand verabschiedet. Gehring hatte die Klinik seit 2003 geleitet. Seit 1985 war Gehring zuvor Oberarzt an der Klinik.

Zum Studium hatte es den gebürtigen Dortmunder nach Griechenland verschlagen, wo er von 1972 bis 1979 sein Medizinstudium mit der Erlangung der griechischen Approbation an der Kapodistrias-Universität Athen absolvierte.

Wieder zurück in Deutschland folgten zwischen 1979 und 1984 die deutsche Approbation, die Promotion und die Facharztweiterbildung als Arzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten an der Philipps-Universität Marburg. 1992 erlangte er seine Habilitation und 1999 wurde er zum Professor ernannt.

Neben seiner klinischen Tätigkeit widmete sich Prof. Dr. Wolfgang Gehring intensiv der Forschung, etwa bei einer schnellen Methode zur Entfernung von Hautkrebs. Als zweiter Vorsitzender der Arbeitsgruppe Dermatologische Rezeptur innerhalb der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft genießt er einen bundesweiten Bekanntheitsgrad bei den Hautärzten.

Sowohl der Aufsichtsratsvorsitzende Stapf als auch Klinikums-Geschäftsführer Markus Heming würdigten die gute Zusammenarbeit mit dem Scheidenden. Gehring selbst schaute mit Zufriedenheit auf sein Arbeitsleben zurück. "Mein Beruf hat mich zeitlich sehr ausgefüllt und erfüllt." Er gehe jetzt mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus dem Amt. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe