Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 5. Juni 2015

Aufstieg verpasst: Respekt vor dem KSC

NACH DEM ABPFIFF: Die Trauer der Fans im Wildpark vermengte sich mit Respekt vor Reinhold Yabo und seinen Mitspielern. Foto: Fränkle

NACH DEM ABPFIFF: Die Trauer der Fans im Wildpark vermengte sich mit Respekt vor Reinhold Yabo und seinen Mitspielern. Foto: Fränkle

 

Erstklassige Leistungen / Aushängschild der Sportstadt

Die 28.000 Zuschauer im Wildparkstadion, Abertausende in Kneipen und an heimischen Bildschirmen in Stadt und Region gingen am vergangenen Montag durch ein Wechselbad der Gefühle.

Das Stadion stand Kopf, als Reinhold Yabo in der 78. Minute den Führungstreffer für den KSC erzielte. Doch die Aufstiegseuphorie wich beim Ausgleich des HSV kurz vor Ende der regulären Spielzeit beklemmender Stille. Und verwandelte sich in tiefe Trauer, als die Hanseaten in der Nachspielzeit nachlegten. Der Dino zitterte sich zum Klassenverbleib, den Blau-Weißen blieb die Rückkehr ins Oberhaus des deutschen Fußballs verwehrt.

Der KSC verpasste um Haaresbreite den Aufstieg, hat aber die Sympathien der Fans auf seiner Seite. Seine Leistungen waren erstklassig. Dies unterstrich auch EB Wolfram Jäger, als er „am Tag danach" gegenüber den Medien „die hervorragende Arbeit des KSC über die gesamte Saison hinweg" würdigte. Und in einem Schreiben auch im Namen des sich im Urlaub befindenden OB Dr. Frank Mentrup an KSC-Präsident Ingo Wellenreuther unterstreicht Jäger seine Überzeugung, „dass der KSC als Aushängeschild der Sportstadt Karlsruhe auch in der kommenden Saison eine gute Rolle spielt". -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe