Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. Juni 2015

Beim Car-Sharing: Erneut Spitze

AUSBAU DER FAHRZEUGFLOTTE: Stadtmobil hat seine Carsharing-Autos und -Transporter an viele Stellen im Stadtgebiet stehen. Foto: Fränkle

AUSBAU DER FAHRZEUGFLOTTE: Stadtmobil hat seine Carsharing-Autos und -Transporter an viele Stellen im Stadtgebiet stehen. Foto: Fränkle

 

Karlsruhe hat deutschlandweit pro Einwohner die meisten Autos zum Teilen

Karlsruhe hat seinen Spitzenplatz im Car-Sharing-Städteranking erfolgreich verteidigt. Mit 2,15 Car-Sharing-Fahrzeugen auf 1.000 Einwohner ist Karlsruhe erneut Deutschlands Car-Sharing-Hauptstadt.

Es folgen Stuttgart mit 1,44 Fahrzeugen und Frankfurt/ Main mit 1,21. Schon beim letzten Ranking des Bundesverbands CarSharing (bcs) lag Karlsruhe unangefochten - mit damals knapp zwei Fahrzeuge pro 1.000 Einwohner - auf dem ersten Platz. „Das erfolgreiche Car-Sharing-Angebot geht auf die agile, privatrechtlich organisierte Gesellschaft „Stadtmobil“ zurück“, freut sich Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup über die Nachricht am Mittwoch aus Berlin.

Erstmals wurde das Ranking nicht nur für Großstädte, sondern für alle Car-Sharing-Städte ab 50.000 Einwohner durchgeführt. Dabei zeigt sich: Gut ausgebaute Car-Sharing-Angebote finden sich etwa mit Freiburg (Platz 5) oder Tübingen (Platz 6) auch in Mittelstädten. Für bcs-Geschäftsführer Willi Loose keine Überraschung: „In vielen Groß- und Mittelstädten gibt es seit fünfzehn, zwanzig Jahren wirtschaftlich erfolgreiche und für Kunden attraktive Anbieter.“

Attraktiver Anbieter Stadtmobil

Und dieser heißt in Karlsruhe Stadtmobil. Stadtmobil-Geschäftsführer Gunnar Petersohn sieht den Erfolg vor allem als Resultat einer 20-jährigen kontinuierlichen Aufbauarbeit: „Besonders wichtig sind dabei der ständige Ausbau der Fahrzeugflotte und des Stationsnetzes sowie die Stabilität der Preise.

„Die schiere Menge an festen, im gesamten Stadtgebiet verteilten Standorten knüpft ein dichtes Netz für eine flexible Nutzung“, so Mentrup, „kundenorientiert finden sich besonders viele Stadtmobil-Fahrzeuge entlang des ÖPNV-Liniennetzes. Dem knappen Verkehrsraum setzten wir ein Verkehrsmanagement mit  intelligenter Mobilität entgegen.“

Car-Sharing sei ein wichtiges Kettenglied für die reibungslose Verbindung mehrerer Verkehrsträger. Und die Karlsruher ziehen, fügt Mentrup an, hier mit Stadtmobil an einem Strang: Waren es im Frühjahr 2013 rund 6.890 Stadtmobil-Nutzende bei 530 Fahrzeugen, so schnellte diese Zahl bis zum Frühjahr 2015 auf rund 8.850 Nutzende bei 634 Fahrzeugen an.

Willi Loose ergänzt: “Die Entwicklung des stationsbasierten Car-Sharing wäre noch dynamischer, wenn es endlich gelänge, flächendeckend Car-Sharing-Stationen im öffentlichen Raum einzurichten. Wir erwarten noch für dieses Jahr einen Entwurf der Bundesregierung für eine rechtssichere Regelung.“ -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe