Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. Juni 2015

Sport: Fahren, Bremsen und Fallen üben

Stadt ermöglicht Fünf- bis Zehnjährigen kostenlose Inline-Kurse mit Medaillenchancen

Wer Inliner ausprobieren will, fragt sich sicher zuerst einmal, wie hintereinander platzierte Rollen Halt bieten sollen. Wer lossaust, ohne das Bremsen zu beherrschen, kann mit einem schmerzhaften Sturz rechnen.

Wertvoll ist darum, was das Schul- und Sportamt mit „Sport auf der Straße“ in einigen Ecken der Stadt mit kostenlosen Inline-Kursen plus attraktiver Abschlussveranstaltung samt guter Medaillenchancen anbietet. Zum Auftakt im Mai in Durlach sowie diese Woche in Oberreut fand dies Anklang.

Profis der "Karlsruher Inline Schule" trainieren vor allem sicheres Fahren, Bremsen, Fallen - und mehr. Zielgruppe sind Fünf- bis Zehnjährige: sowohl Anfänger, die es spielerisch erlernen, als auch Fortgeschrittene, die Sicherheit und Technik verbessern, sich an Rampen wagen können.

Auch ein anderer Gedanke schwingt mit, der 1999 dazu beitrug, die soziale Offensive „Sport auf der Straße“ ins Leben zu rufen: Vereinsferne Kinder und Jugendliche, vor allem sozial Benachteiligte sowie solche mit Problemen und Konflikten, sollen durch verschiedene Aktionen animiert werden, ihre Energie sinnvoll einzusetzen. Ziel ist es, Hürden zu überwinden und Spannungen vorzubeugen.

Leistungs- und Lernniveau sind nachrangig, Sicherheit wird großgeschrieben: Nur, wer Helm und komplette Schutzausrüstung für Knie, Ellenbogen, Hände trägt, darf mitmachen. Alles kann ebenso wie Inliner gegebenenfalls auch für ein Pfand kostenlos ausgeliehen werden.

Weitere Termine, jeweils dienstags von 15 bis 17 Uhr: Grünwettersbach, Thüringer Straße, 16. Juni, Skateplatz Otto-Dullenkopf-Park, Ostring, 23. Juni und Skateplatz Nordstadt, Delawarestraße, 30. Juni. Am 7. Juli können sich alle, die Kurven und Bremsen beherrschen, im Otto-Dullenkopf-Park beweisen: Kein Wettrennen, trotzdem winken Medaillen. Selbst Kleinste können fünf Runden schaffen und sich so Bronze verdienen. Silber gebührt denen, die mindestens zehn Runden packen. Gold erhält, wem 20 Runden gelingen. Keine Anmeldung, Infos unter Telefon 0721/133-4165, E-Mail: thomas.schuler@sus.karlsruhe.de. Bei Regen finden die Veranstaltungen nicht statt. -red-/-mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe