Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 19. Juni 2015

Grünwinkel: Orientierung im „dynamischen Band

Orientierung bedarf es: Das Gewerbegebiet Grünwinkel erschließt sich nicht selbsterklärend. Und hat sich als „dynamisches Band“ entlang der Südtangente dennoch oder gerade deshalb in der Planungswerkstadt und öffentlichen Diskussion zum Räumlichen Leitbild Karlsruhe als ein Wachstumspol der Zukunft in die vorderste Reihe geschoben.

Orientierung für ein Gebiet, das sich mit ausbaufähiger Dichte, wenig Struktur bei kleinteiliger bis hin zu ausgesprochen großteiliger Bebauung und scharfen Kanten zur Wohnsiedlung für eine Nachqualifizierung aufdrängt, gaben vergangene Woche bei „Stadtansichten“ zum Thema Arbeiten Heike Dederer, Sigrun Hüger und Marian Schmitt vom Stadtplanungsamt, Michael Kaiser und Andrea Scholz von der städtischen Wirtschaftsförderung sowie Unternehmer vor Ort.

Zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern hatten sie sich entlang des ökonomischen Rückgrats Karlsruhes den schon ins Szene gesetzten Schätzen wie das Kesselhaus mit Sterne-Restaurant gewidmet sowie den durch Wachstum und Transformation noch zu hebenden Potentialen.

Das Gebiet ist überörtlich hervorragend angebunden, meinen Klaus Artmann von Artmann Immobilien und Kesselhaus-Inhaber Gerhard Lang. Es fehle aber an konsequenter Beschilderung oder auch an einem guten inneren Bustakt. Bei der Nachqualifizierung sahen sie sich und die Stadt als Handelnde in Bezug auf Flächenerschließung, architektonische Strahlkraft, attraktives Arbeitsumfeld  einschließlich Klimaanpassung. IHK-Vertreter Dr. Philipp Nickel wies darauf hin, dass die Ertüchtigung im Altbestand immer auch eine Frage der Kosten sei: „Hier bin ich ein Freund von Anreize, so kommt man weiter als mit Auflagen.“  Es gelte, Synergien zu erzeugen, etwa durch Energiemanagement, Industrie 4.0. sei ein weiteres Stichwort.

Den Weg in die Zukunft bereitet vielleicht auch das Landesprogramm „Flächengewinn durch Innenentwicklung“, für das die Stadt einen Förderantrag gestellt hat. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe