Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 19. Juni 2015

Kultur: Gemeinsam feiern

DREI FÜR DIE KAMUNA: Karoline Luise, Karl-Wilhelm und Eva Lichtenberger. Foto: Fränkle

DREI FÜR DIE KAMUNA: Karoline Luise, Karl-Wilhelm und Eva Lichtenberger. Foto: Fränkle

 

Buttons für Karlsruher Museumsnacht am 1. August

Ein galanter Handkuss für Organisatorin Eva Lichtenberger war das Mindeste. Das ließ sich Markgraf Karl-Wilhelm von Baden-Durlach nicht nehmen. Mit der Gemahlin seines Enkels, Markgräfin Karoline Luise von Baden, war er am Montag eigens auf die Terrasse des Schlosscafés getreten, um als bedeutende historische Persönlichkeiten der Stadt- und Kulturgeschichte die ersten Eintrittsbuttons zur 17. Karlsruher Museumsnacht entgegen zu nehmen und für die Veranstaltung am 1. August zu werben.

Beide sind derzeit auch Protagonisten zweier großer Landesausstellungen. Denn Stadtgründer und Meistersammlerin haben mit ihrem Wirken nicht nur Weichen für die heutige Kulturstadt gestellt, auf sie geht auch die Gründung mehrerer Museen zurück. „Gemeinsam feiern“ lautet das Motto, unter dem die beteiligten Institutionen ihre Häuser bis nach Mitternacht öffnen und ihre Gäste einladen, 300 Jahre Karlsruher Kulturgeschichte sowie Gegenwart und Zukunft zu durchstreifen.

Zum Abschluss spielt ab 0.30 Uhr im Schlossgarten vor dem KA300-Pavilllon der New Yorker Jazzer David Amram. Wer jetzt schon weiß, dass er die Kamuna nicht verpassen will, kann Anstecker zu zehn Euro ab sofort bei den Museen und den üblichen Vorverkaufsstellen bekommen. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Museumsbesuch umsonst. Und der Button kann noch mehr - am Veranstaltungstag berechtigt er ab 14 Uhr zur freien Nutzung von Bussen und Bahnen. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe