Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 3. Juli 2015

Festivalsommer: Hofkultur und Klang der Stimmen

AKTIONEN IM JULI: Mitglieder der Fecht-Hut Schule zeigen im Pavillon das höfische Degenfechten des frühen 18. Jahrhunderts, das Besucher des Kinderfests am 11. Juli im Schlossgarten mitverfolgen können. Foto: Fränkle

AKTIONEN IM JULI: Mitglieder der Fecht-Hut Schule zeigen im Pavillon das höfische Degenfechten des frühen 18. Jahrhunderts, das Besucher des Kinderfests am 11. Juli im Schlossgarten mitverfolgen können. Foto: Fränkle

 

Programm im Juli / Erfolgreiche Zwischenbilanz

Tolle Resonanz, gut besuchte Veranstaltungen, bestens gelaunte Menschen: Nach den ersten beiden Wochen des Festivalsommers zogen die Organisatoren jetzt eine rundum positive Zwischenbilanz.

Mit Globale, Effekte, Eröffnungsshow, musikalischen Weltpremieren, Stadtteilprojekten und vielfältigen Aktivitäten vor dem eigentlichen Startschuss zog der Veranstaltungsreigen „allein bis Ende Juni 400.000 Besucher an“, nannte KA300-Geschäftsführer Martin Wacker vor den Medien beeindruckende Zahlen.

Viele Veranstaltungen seien „bereits überbucht“. So meldet etwa der morgendliche Frühsport bis zu 100 Teilnehmer. Und die abendlichen Schlosslichtspiele locken bis zu 8.000 Zuschauer an. Der Pavillon habe sich als „Herzkammer“ des Festivalsommers erwiesen, Programmvielfalt sowie  „gelöste und freundliche Stimmung auf dem Festivalgelände und in der ganzen Stadt“ seien einzigartig,  brachte Wacker bisherige Erfolgsgaranten auf den Punkt. Und der zum Auftakt gezeigte Schwung soll sich fortsetzen versprach der Cheforganisator für Juli „eine Vielzahl an spektakulären Programmpunkten“.

So gratuliert der Chorverband Karlsruhe am 18. und 19. Juli seiner Stadt mit zwei „Tagen der 300 Stimmen“ zum Geburtstag. 60 Chöre mit 1.800 Aktiven erwartet Verbandspräsident Horst Winter zum Sängerfest für Familien und Chöre an. Die Bandbreite reicht von traditionellen und Kinderchören bis zu gemischten und modernen Chören versprach Winter ein „Konzertprogramm von Mozart bis Nena“. Parallel dazu öffnen die Geschäfte der Innenstadt am 19. Juli beim verkaufsoffenen Sonntag ihre Ladentüren. Und ebenfalls am 19. Juli sind ab 11 Uhr auf dem Schlossplatz über 400 Zeugen der automobilen Vergangenheit zu bewundern. Die Oldtimerflotte mit einem Schätzwert von zehn Millionen Euro setzt sich dann um 18.30 Uhr zum traditionellen Korso „Tribute an Carl Benz“ durch die Stadt in Bewegung.

Bereits eine gute Woche vorher feiert der Nachwuchs das Stadtjubiläum am Samstag, 11. Juli, dem Geburtstag von Karoline Luise von Baden, mit einem historischen Kindergeburtstag im Schlossgarten. Historische Kostüme und Perücken sind dann von 10 bis 17 Uhr Begleiter auf der Zeitreise. Degen fechten auf höfische Weise und barocke Kindermodenschau gehören dazu, ebenso eine riesige Geburtstagstorte. Weitere Angebote des Teams um KA300-Projektleiterin Angela Pfenninger sind Theaterworkshop, Hofkalliografie oder die überlieferte Herstellung von Trinkschokolade.

In städtebauliche Schönheiten  abseits bekannter Sehenswürdigkeiten können Interessierte bei Ausflügen mit dem Reiseführer „Untenrum - Expeditionen in Karlsruhe Wilden Süden“ eintauchen. Und diejenigen, die sich bei Sessions etwas auf die Ohren geben oder auch selbst mitspielen wollen, sind an fünf Abenden der Open Stage (5. und 19. Juli, 2., 16. und 30. August) im Pavillon richtig. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe