Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 3. Juli 2015

Wissensschaft: Roboter geht auf Reise

HALLO HOLLIE: Die Assistenz-Roboter-Dame des FZI. Foto: FZI

HALLO HOLLIE: Die Assistenz-Roboter-Dame des FZI. Foto: FZI

 

Forschungszentrum Informatik schickt Hollie nach Berlin

Falls jemandem in Karlsruhe ein Auto ohne Mensch am Lenkrad begegnet, nicht erschrecken. Es ist wahrscheinlich ein computergesteuertes Fahrzeug des Forschungszentrums Informatik (FZI).

Die dürfen das. Und die können das vor allem auch. Bereits 2013 brachte das FZI zusammen mit Daimler ein Fahrzeug auf die Straße, das sich selbstständig in den Verkehr einfädelt und Hindernisse erkennt. Dieses Jahr nun feiert die gemeinnützige Einrichtung für Informatik-Anwendungsforschung und Technologietransfer ihr 30-jähriges Bestehen und öffnete am Dienstag ihr House of Living Labs in der Haid-und-Neu-Straße für die Öffentlichkeit.

Zu sehen war hier unter anderem das autonome Forschungsfahrzeug CoCar, das am Sonntag bei "Effekte" für Aufsehen sorgte. Dipl.-Ing. Benjamin Ranft, Leiter der FZI-Abteilung Mobile Perception Systems, geht davon aus, dass "autonomes Fahren auf Autobahnen schon in den nächsten Jahren" möglich sein wird.

Bereits nächste Woche hat "Hollie" ihren großen Auftritt, denn die langarmige Roboterfrau soll die Gäste der Stallwächterparty der baden-württembergischen Landesvertretung in Berlin bewirten. Zurzeit übt sie noch fleißig. Die Steuerung für ihre Hände hat das FZI entwickelt. Es sind die ersten Roboterhände, die in Serie produziert werden. Von einem baden-württembergischen Unternehmen natürlich. Weitere Infos im Netz unter www.fzi.de -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe