Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 10. Juli 2015

Kongress: Lange gesund und sicher

STUDENTEN HELFEN SENIOREN: Beim Infomarkt in der Schwarzwaldhalle war das KIT-Projekt "Generationentag" dabei. Foto Fränkle

STUDENTEN HELFEN SENIOREN: Beim Infomarkt in der Schwarzwaldhalle war das KIT-Projekt "Generationentag" dabei. Foto Fränkle

 

1.600 Teilnehmer kamen zum 32. Landesseniorentag

"Große Leistungen bleiben nicht nur der jüngeren Generation vorbehalten", hatte Wilfried Klenk (CDU), der Präsident des Landtages von Baden-Württemberg, in seinem Grußwort viel Lob für das "segensreiche Wirken für die ältere Generation" der Teilnehmerinnen und Teilnehmer 32. Landesseniorenrat parat.

Wie Klenk nutzten auch die Vorsitzenden der Landtagsfraktionen Claus Schmiedel (SPD) und Dr. Hans-Ulrich Rülke (FDP/DVP) sowie der Chef der Staatskanzlei und Staatsekretär Klaus-Peter Murawski (GRÜNE), die Bühne der Schwarzwaldhalle, um deutlich zu machen, dass die vom Landesseniorenrat und dessen Vorsitzendem Roland Sing immer wieder bekräftigte Notwendigkeit einer landesweiten Demografiestrategie bei den im Landtag vertretenen politischen Parteien nicht nur angekommen sei, sondern auch aufgenommen werde.

Zusammen mit Landrat Dr. Christoph Schnaudigel forderte OB Dr. Frank Mentrup ebenso ein rasches Bekenntnis der Landesregierung zu einer landesweit flächendeckenden medizinischen Versorgung vor Ort. "Eigentlich ist alles vorbereitet. In den Pflegestützpunkten wird ein Superjob gemacht, es wäre schade, wenn wir hier Stellen streichen müssten", sagte Mentrup.

Für die Teilnehmer des Landesseniortags gab es neben einem umfangreichen Vortragsprogramm zum Thema "Gesund und sicher leben" noch eine Menge Informatives und Unterhaltsames: Ein buntes Unterhaltungsprogramm hatten der Seniorenrat der Stadt Karlsruher und der Kreisseniorenrat Karlsruhe zusammengestellt, beim Infomarkt im Foyer der Schwarzwald präsentierten sich Initiativen, Firmen und Organisationen und wer sich zur "Sicherheit für Senioren" informieren wollte war beim 1. Karlsruher Sicherheitstag richtig, bei dem auch die rollende Ausstellung "Hilfreiche Technik" des FZI Karlsruhe besucht werden konnte. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe