Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 10. Juli 2015

Partnerschaften: zeigen Bedeutung

WILLKOMMEN ZURÜCK: Stadtrat Maier (links) brachte der Fregattenbesatzung Grüße nach fünf Monaten Auslandseinsatz. Foto: pr

WILLKOMMEN ZURÜCK: Stadtrat Maier (links) brachte der Fregattenbesatzung Grüße nach fünf Monaten Auslandseinsatz. Foto: pr

 

Partnerschaften und Patenschaften spielen für die Stadt Karlsruhe eine bedeutende Rolle. Und so war es auch entsprechend erfreulich, dass Delegationen aller fünf Partnerstädte Nancy, Nottingham, Halle an der Saale, Temeswar und Krasnodar sowie der Projektpartnerstadt Rijeka zur Eröffnung der Feierlichkeiten "KA 300" gekommen waren.

Der scheidende Oberbürgermeister von Krasnodar, Vladimir L. Evlanov, hat stellvertretend für alle Städte deren Glückwünsch zu Karlsruhes rundem Stadtgeburtstag ausgesprochen. Und eine Woche später waren die meisten Städte mit Delegationen schon wieder in Karlsruhe.

Sie ließen es sich nicht nehmen, am Freitag des Hafen-Kultur-Festes innerhalb der Rheinbrüder-Firmenregatta um den Stadtwerke-Cup ein eigenes Paddelturnier auszutragen. Seriensieger war dabei in vielen zurückliegenden Jahren die Mannschaft aus Krasnodar. Weil das russische Team, das zumeist aus Profisportlern besteht, diesmal nicht anreisen konnte, nutzte die Mannschaft aus Temeswar die Gunst der Stunde und sicherte sich diesmal den Städtepartner-Wettbewerb.

Beinahe wären die Rumänen allerdings von einem Team geschlagen worden, dessen Teilnahme außergewöhnlich war: Gerade von einem fünfmonatigen Auslandseinsatz am Horn von Afrika zurückgekommen, konnte das Patenschiff "Fregatte Karlsruhe" der Stadt Karlsruhe bei der deutschen Marine zum diesjährigen Fest am Hafen eine Delegation schicken, die zusammen mit dem Freundeskreis der Fregatte während des gesamten Festes einen Stand mit maritimen Souvenirs betrieben. Ein Fregatte-Team beteiligte sich auch den Paddelrennen und erzielte einen ehrenvollen zweiten Platz.

Zur Begrüßung der Fregatte nach ihrem Einsatz hatte der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, OB Dr. Frank Mentrup zu einem Hubschrauberflug an Bord eingeladen. In Vertretung des Stadtoberhauptes stieg Stadtrat Sven Maier (CDU) an Bord des Fluggeräts und des Schiffs und überbrachte dem Kommandanten; Fregattenkapitän Christian Clausing  für die gesamte Besatzung die Grüße der Stadt und ein Geschenk.

Aber auch in schweren Zeiten zeigen die Partnerschaften ihre Wirkung. So hat OB Dr. Frank Mentrup in diesem Jahr bereits zweimal seinem Kollegen aus Nancy, Laurent Hénart, die Solidarität aller Karlsruherinnen und Karlsruher zugesichert, einmal nach dem Terrorangriff auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo, ein zweites Mal, als in Sarre-Union, einer Nachbarstadt von Nancy, jüdische Gräber geschändet wurden. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe