Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 17. Juli 2015

Kultur: Individuelle Muster

Vergabe der AppArtAwards in vier Kategorien im ZKM

Seit 2011 vergibt das Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft den weltweit ersten AppArtAward. Prämiert werden seither die besten Kunstwerke im App-Format für Smartphones und Tablets.

Mit 115 Einreichungen aus 20 Ländern bewies der Wettbewerb auch im fünften Jahr internationale Präsenz und Akzeptanz. Insgesamt wurden im ZKM kürzlich vier, jeweils mit 10.000 Euro dotierte Preise vergeben. Die Beiträge überzeugten durch ihre Bandbreite, reichten „von hochkomplexen Programmierungen bis hin zu einfachen aber genialen Ideen“, so die Jury.

Der „Künstlerische Innovationspreis“ ging an Fader und Mandy Mozart für EDMT. Die Anwendung erlaubt es, Töne und Bilder zu beeinflussen und sie zu neuen akustischen und visuellen Mustern zu verschmelzen. Für „Radwende“ erhielt Michael Volkmer von Scholz & Volkmer den Sonderpreis „Crowd Art“. Die App dokumentiert individuelle Radstrecken und generiert daraus eine Stadtkarte der meist genutzten Wege in Echtzeit. Ausgangspunkt war die fahrradfeindliche Infrastruktur Wiesbadens. Weitere Preise gingen an Philipp Stollenmeyer für „Sometimes you die“ (Game Art) und Chris Carlson für „Borderlands Granular“ (Sound Art). -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe