Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. Juli 2015

Festivalsommer: Oldtimerkorso als echtes Highlight

VIEL UMJUBELT: der Korso mit 350 Oldtimern durch die Innenstadt. Foto: Knopf

VIEL UMJUBELT: der Korso mit 350 Oldtimern durch die Innenstadt. Foto: Knopf

DARF ICH BITTEN?: Der Graf von Hertzberg lud die beiden Damen im opulenten Retro-Outfit zu einer Probefahrt in seinem Rover aus dem Jahre 1904 ein. Foto: Knopf

DARF ICH BITTEN?: Der Graf von Hertzberg lud die beiden Damen im opulenten Retro-Outfit zu einer Probefahrt in seinem Rover aus dem Jahre 1904 ein. Foto: Knopf

TOLLES FAHRGEFÜHL: Die Grötzinger Ortsvorsteherin Karen Eßrich mit ihrem Citroen von 1968. Foto: Knopf

TOLLES FAHRGEFÜHL: Die Grötzinger Ortsvorsteherin Karen Eßrich mit ihrem Citroen von 1968. Foto: Knopf

IT LOOKS LIKE ELVIS: Rock´n`Roll-Lifestyle und das passende Gefährt - Dieses Pärchen aus dem Kraichtal kam mit einem Chrysler auf den Schlossplatz. Foto: Knopf

IT LOOKS LIKE ELVIS: Rock´n`Roll-Lifestyle und das passende Gefährt - Dieses Pärchen aus dem Kraichtal kam mit einem Chrysler auf den Schlossplatz. Foto: Knopf

 

Tribut an Carl Benz / Korso durch die City viel umjubelt / Schlossplatz war Dorado von Fans

Wohin man auch schaute – über den ganzen Schlossplatz verteilt sah man am Sonntag edle Karossen vergangener Tage. Rund 350 Vehikel wurden von den zahlreichen Besuchern bestaunt.

Sehr zur Freude von Organisator Arnt Bokemüller, dem Chef von „Tribut an Carl Benz“. „Das ist ein echtes Ausrufezeichen. So viele Fahrzeuge hatten wir noch nie. Es ist schön zu sehen, wie begeistert die Menschen sind. Das ist ein Familienfest mit Volksfestcharakter – zu Ehren von Carl Benz, der ja aus Karlsruhe stammt.“ Und natürlich auch zu Ehren des 300. Stadtgeburtstags, denn die Veranstaltung zählte zu den Highlights des Jubiläums.

Ein besonderes schönes Fahrzeug darf Oliver Rommel sein eigen nennen. Der Ettlinger Arzt besitzt einen schwarzen Citroen Traction Avant 11 CV. „Das ist der klassische Gangsterwagen, den man aus französischen Filmen kennt“, weiß er. Form und Ästhetik seien einzigartig. Zudem sei zuweilen Handarbeit gefragt, sagt`s und setzt den Handscheibenwischer in Gang.

Dem US-Lifestyle der 50er Jahre haben sich Gerd Rapp und Clarissa Gans aus Kraichtal verschrieben. Das Paar besitzt einen Chrysler Windsor von 1956. Die Elvis-Fans lieben Rock`n`Roll und natürlich ihren 225 PS starken US-Schlitten, mit dem sie auch in Urlaub fahren. Meist von Winken und strahlenden Gesichtern begleitet. Natürlich ist Rapp wie viele der Automobilliebhaber ein echter Schrauber. Der Aufwand für Wartung und Pflege sei freilich deutlich höher als bei einem Fahrzeug der Jetztzeit.

Ihr Vehikel heiß und inniglich liebt auch Karen Eßrich. Die Grötzinger Ortsvorsteherin fährt einen Citroen aus den 1960er Jahren. Form und Fahrgefühl seien ganz besonders. „Da ist ein echter Kindheitstraum war geworden“, gesteht Eßrich lachend, die ihren Citroen vor gut einem Jahr im südfranzösischen Toulouse erwarb.

Stolz auf sein Fahrzeug ist auch Martin Graf von Hertzberg. Er ist Besitzer eines englischen Rovers von 1904, dem ältesten seiner Art. „Darin fuhr bereits die amtierende britische Königin Elisabeth II. auf ihrer Krönungsfahrt“, berichtet der stilgerecht im Outfit der 20er Jahre gekleidete Adlige und Sammler aus Sandhausen. Ob Pontiac, Bugatti oder Rolls Royce – zu bestaunen gab es vieles. Am Abend setzten sich die Chrom blitzenden Vehikel dann zu einem viel umjubelten Korso vom Schlossgarten durch die City in Bewegung – zuvor hatte Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz im US-Polizeiwagen das Startkommando gegeben. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe