Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. Juli 2015

Festivalsommer: Reges Treiben in der Innenstadt

MUNTERES TREIBEN: Zahlreiche Aktionen lockten beim verkaufsoffenen Sonntag in die City: Für den Nachwuchs gab es natürlich noch einen Ballon dazu. Foto: Knopf

MUNTERES TREIBEN: Zahlreiche Aktionen lockten beim verkaufsoffenen Sonntag in die City: Für den Nachwuchs gab es natürlich noch einen Ballon dazu. Foto: Knopf

 

Verkaufsoffener Sonntag kam prima an / Viel Musik erklang in der Fußgängerzone

Das Kaiserwetter zog die Menschen am vergangenen verkaufsoffenen Sonntag in Scharen in die City. Überall sah man lange Schlangen, viele Geschäfte boten Rabatt-Aktionen oder Gewinnspiele an.

So mancher testete Fortuna und drehte am Glücksrad, das vor einigen Geschäften bereitstand. Sehr beliebt war auch die Piano-Aktion „Spiel mich“. Am verkaufsoffenen Sonntag endete die musikalische Aktion in der Innenstadt. An verschiedenen Standorten standen wie schon die Wochen zuvor Klaviere bereit, um bespielt zu werden. Und schon erklang Richard Claydermanns „Ballade pour Adeline“.

„Ich konnte nicht anders, als mein hart erarbeitetes Klavierkönnen der Schulzeit dem Publikum zu präsentieren“, meinte der Freiburger Stefan grinsend. Und in der Tat, der französische Klassiker gelang fehlerfrei. Am Europaplatz erklangen unterdessen südamerikanische Ethno-Klänge, während die Eis-Cafés in der Fußgängerzone sich über mangelnden Andrang alles andere als beklagen konnten. Zuweilen entstanden regelrechte Engpässe, dort wo das begehrte Gelati bei sommerlichen Temperaturen zu ergattern war.

Mancher Gewerbetreibender der City schenkte Prosecco aus, während der Besucherstrom immer mehr anschwoll und die Geschäfte ansteuerte. Während der Schlossplatz zum Dorado für Oldtimer-Fans wurde, stand auf dem Stephanplatz das Automobil 2.0 auf der Agenda. Elektro-Mobile in allerlei Variationen lockten Technik-Fans an.

Vor dem Schloss sendete der SWR live, während auf der Baustelle am Marktplatz Perfomance-Kunst in schwindelerregender Höhe stattfand. Und natürlich ertönte immer wieder Musik – von Chorgesang bis zu solidem Rock. „Die Resonanz ist hervorragend. Wir haben eine hohe Frequenz in der Stadt. Es ist grandios, wie viele Menschen zu unserem Stadtgeburtstag mit verkaufsoffenem Sonntag kommen. Schön zu sehen, wie unsere Aktionen angenommen werden“, sagte Stadtmarketing-Leiter Norbert Käthler. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe