Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 24. Juli 2015

Turmberg: Aussicht mit Weitblick genießen

NEUE TERRASSE ERÖFFNET: Bei der Eröffnung der neuen Anlage im Rahmen eines Bürgerfests durch OB Dr. Frank Mentrup (links) belegten die  Bürgerinnen und Bürger in großer Zahl die Sitzstufen. Foto: Fränkle

NEUE TERRASSE ERÖFFNET: Bei der Eröffnung der neuen Anlage im Rahmen eines Bürgerfests durch OB Dr. Frank Mentrup (links) belegten die Bürgerinnen und Bürger in großer Zahl die Sitzstufen. Foto: Fränkle

STADT SCHAUEN: Von der neuen Anlage aus bietet sich Ausflüglern ein herrlicher Blick über das vielfältige Panorama Karlsruhes. Foto: Fränkle

STADT SCHAUEN: Von der neuen Anlage aus bietet sich Ausflüglern ein herrlicher Blick über das vielfältige Panorama Karlsruhes. Foto: Fränkle

 

OB übergab neue Terrasse an Bevölkerung / Ensemble korrespondierender Gebäude

Seit alters her ist der Turmberg nicht nur Wahrzeichen Durlachs, sondern auch beliebtes Ausflugziel.

Seit Generationen genossen Ausflügler den Blick von der Terrasse des im Jahre 1889 erbauten Lokals „Friedrichshöhe“ aus über Karlsruhe und die Rheinebene bis hin zu den Pfälzer Bergen. 1944 brannte das Ausflugslokal ab. Übrig blieb auf der Gewölberuine die alte marode Terrasse, die in den letzten Jahren stark einsturzgefährdet war.

Jetzt können Karlsruher und Besucher aus Nah und Fern die Aussicht mit Weitblick wieder - oder erstmals so richtig genießen.  Im völlig aufgewerteten Ambiente: Die neue Trias aus Sitzstufenanlage, überdachter Terrasse und Veranstaltungsraum mit Panoramaverglasung, darüber hinaus als weiteres Bonbon dazu ein Schauweinberg, übergab OB Dr. Frank Mentrup am Dienstag bei einem Bürgerfest offiziell an die Bevölkerung.

Als „ein Geschenk für Karlsruhe und Durlach zum 300. Stadtgeburtstag“ bezeichnete Mentrup bei der Eröffnung die nach eineinhalbjähriger Bauzeit entstandene Anlage aus miteinander korrespondierenden Bauteilen aus Naturstein und Sichtbeton. Die Initiative für die neue Qualität auf dem Hausberg, die Ende 2011 von den Grünen im Ortschafsrat gekommen war, hatte der Gemeinderat aufgegriffen und mit entsprechenden Beschlüssen in die Wege geleitet. Mentrup: „eine mutige und richtige Entscheidung“.

Und auch Ortsvorsteherin Alexandra Ries freute sich über das Bauwerk, „das einen der schönsten Orte Karlsruhes noch weiter aufwertet“. Auch mit seinem harmonischen Erscheinungsbild: Dies sei dadurch entstanden, dass die Planungen die Anlage „in eine Beziehung zu Turm und Station der Turmbergbahn setzten“, erläuterte Stefan Fromm. Der Landschaftsarchitekt hatte zusammen mit Architektin Annette Hähnig das Ensemble entworfen.  Die städtische Projektleitung und Koordination des Baugeschehens lag beim Architekten Tom Dueck vom Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft, der die Kosten für die Gesamtanlage mit 3,9 Millionen Euro bezifferte.

Die neue Terrasse besteht aus einer zum Teil mit Holzrosten ausgestatteten Stufenanlage, die bis zu 280 sitzenden oder 440 stehenden Personen Platz bietet. Am oberen Ende gibt es einen Trinkbrunnen für Wanderer und Radfahrer. Bis zu 60 Gäste kann der neue Veranstaltungsraum aufnehmen. Das Stadtamt Durlach vermietet ihn an Bürger oder Firmen.

Zum Bauwerk gehören auch eine barrierefrei erreichbare Toilettenanlage und eine überdachte Aussichtsloggia. Der begehbare Schauweinberg, den das Staatsweingut betreibt, liegt unterhalb der Terrasse und ist von dort aus bequem zu erreichen. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe