Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 18. September 2015

Lastenrad: Enkel im Blick - Einkauf im Griff

ALLTAGSTAUGLICH: Lastenrad bei Senioren im Einsatz. Foto: Müller-Gmelin

ALLTAGSTAUGLICH: Lastenrad bei Senioren im Einsatz. Foto: Müller-Gmelin

 

Radaktion für Senioren im „Quartier am Albgrün“

Neue Bewegung im „Quartier am Albgrün“: Drei Wochen lang fuhr eine Seniorenwohngruppe in dem Mehrgenerationen-Wohnprojekt in Grünwinkel diesen Sommer ein Lastenrad Probe. Organisiert werden diese Testfahrten vom Stadtplanungsamt.

Motto des Wohnprojekts ist das selbstverständliche Miteinander von Jung und Alt:  „Anfang Juli probierten unsere Nachbarn - junge Familien mit Kindern - das Lastenrad aus. Da sind wir Älteren neugierig geworden und haben uns ebenfalls beworben“, erzählt der 66-jährige Horst Babenhauserheide. Drei Wochen radelte die „Silberhaargruppe“ mit dem Lastenrad durch die Gegend.

Ganz alte Schule, hängte Babenhauserheide auf der Pinnwand im Gemeinschaftsraum einen Kalender für die Nutzung des neuen Gefährts. Ganz modern, nämlich per E-Mail, hat hingegen eine ältere Dame aus dem Haus das Lastenrad für ihr kleines Familienfest an der Alb gebucht.

Ob Kinder, Kisten oder sonstige Kilos: Das Lastenrad-Modell kann in seiner Transportbox vor dem Lenkerbügel bis zu 100 Kilogramm Ladung aufnehmen. Genutzt wurde das Rad für Großeinkäufe in der Nachbarschaft. Auch Grünschnitt vom hauseigenen Garten wurde mit Muskelkraft abtransportiert. Zudem erwies sich das Gefährt als willkommener Helfer bei gemeinsamen Ausflügen.

Das Lastenrad überzeugte die Senioren. Eine Überlegung ist nun, ob man gemeinsam mit den jungen Familien aus dem Nachbarhaus ein Lastenrad anschaffen sollte. „Im nächsten Jahr beginnen einige von uns mit dem Imkern. Da ist die Diskussion Lastenrad oder Fahrradanhänger schon im Gange“, fügt der hausinterne Koordinator hinzu.

Zum Abschluss der Lastenrad-Probefahrten testet in diesem Monat die Arbeiterwohlfahrt (AWO), ob sich Lastenräder für ihren Tagespflegedienst eignen. Im Anschluss daran wird das Lastenrad unter allen Bewerbern im Oktober verlost.

Die Aktion ist Teil der städtischen Info- und Werbekampagne „Tu's aus Liebe. Das Lastenrad soll so als günstige Transportalternative ohne CO2-Emissionen  und als stressfreies Fortbewegungsmittel bekannt gemacht. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe