Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 25. September 2015

Sport: Lokale Helden siegen bei Marathon

ENERGIELEISTUNG: Insgesamt 7185 Läuferinnen und Läufer nahmen Marathon- oder Halbmarathon-Distanz bei dem Traditionslauf in Angriff. Hier ging es durch die idyllische Günther-Klotz-Anlage. Foto: Knopf

ENERGIELEISTUNG: Insgesamt 7185 Läuferinnen und Läufer nahmen Marathon- oder Halbmarathon-Distanz bei dem Traditionslauf in Angriff. Hier ging es durch die idyllische Günther-Klotz-Anlage. Foto: Knopf

EHRUNG: Marathon-Sieger Simon Stützel (M.) mit Jens Santruschek (Platz 2, l.) und David Mild  (3). Foto: Knopf

EHRUNG: Marathon-Sieger Simon Stützel (M.) mit Jens Santruschek (Platz 2, l.) und David Mild (3). Foto: Knopf

TANZ-MARATHON: Ob Guggemusik oder Dance-Moves. Am Wegesrand sorgte der Tanz-Marathon für beste Stimmung. Foto: Knopf

TANZ-MARATHON: Ob Guggemusik oder Dance-Moves. Am Wegesrand sorgte der Tanz-Marathon für beste Stimmung. Foto: Knopf

 

Super Stimmung bei Traditionslauf / Abschied von Europahalle / Fokus auf Breitensport

Am Ende riss Simon Stützel im Carl-Kaufmann-Stadion jubelnd die Arme in die Höhe Der Karlsruher gewann in 2:25:21 den 33. Fiducia & GAD Baden-Marathon. Beste weibliche Teilnehmerin war Corinna Rinke (3:23:52), ebenfalls aus Karlsruhe.

Dieses Mal gab es beim Traditionslauf durch die Fächerstadt kein Preisgeld. Dies hatte zur Folge, dass keine Profis am Start waren, zudem gingen die Anmeldungen bei der vollen Distanz etwas zurück. Der Begeisterung für das Laufereignis tat dies allerdings keinerlei Abbruch. An zahlreichen Standorten sorgten Gruppen wie die KG Fidelio oder Guggemusiker beim Tanz-Marathon für Atmosphäre. Überall standen am Wegesrand Zuschauer und feuerten Läufer an.

Begeistert waren Melanie und Maria aus Mannheim. „Das ist ganz toll organisierter Lauf und super-sympathisch“, meinten die beiden Studentinnen. Auch KSC-Präsident Ingo Wellenreuther wählte einmal mehr die Halbmarathon-Distanz. Erschöpft, aber glücklich kam er ins Ziel. Auch er lobte die außerordentliche Stimmung am Wegesrand.

Die Rückkehr zum Breitensport würdigte Bürgermeister Klaus Stapf. „Das ist einfach eine sehr schöne Veranstaltung unter dem Motto Lokale Helden. Es sind viele Menschen aus der Region am Start – und das sehr erfolgreich“ Der aktuelle Lauf war auch Abschied von der Europahalle.

Nächstes Jahr geht er an der Neuen Messe in Rheinstetten an den Start. Etwas enttäuscht war Lars Kegler. Der Pfälzer trat in voller Feuerwehr-Montur als Spendenläufer an. Sein Ziel war es, ins Guinness Buch der Rekorde zu kommen. Das klappte nicht ganz, schließlich wog seine Ausrüstung mit Helm satte elf Kilo.

Karls-Moves, Mini-Marathon, Walking, Halb-Marathon oder Laufen mit Herz – 7.185 Läuferinnen und Läufer waren voller Freude bei der Sache. Besonders Sieger Simon Stützel. „Ein tolles Gefühlt“, meinte er bei der Siegerehrung und vergoss gar Freudentränen. –voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe