Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 2. Oktober 2015

Kultur: Kultur kompakt

NATHAN-PROJEKT: „Die Spur“ feiert heute Uraufführung. Foto: pr

NATHAN-PROJEKT: „Die Spur“ feiert heute Uraufführung. Foto: pr

FUSION: Pianist Wolfgang Dauner und sein Sohn, Drummer Florian Dauner, sind beim Jazz Festival im ZKM zu erleben. Foto: Bastian

FUSION: Pianist Wolfgang Dauner und sein Sohn, Drummer Florian Dauner, sind beim Jazz Festival im ZKM zu erleben. Foto: Bastian

 

Kulturelles in Kürze

Englische Hochkomik bringt jetzt das Sandkorn-Theater auf seine Bühne in der Kaiserallee 11. Bei „Mr. Pilks Irrenhaus“ von Ken Campbell kommen Freunde des schwarzen Humors bei 17 absurd-komischen Szenen um den irischen Trinker und Patrioten Henry Pilk voll auf ihre Kosten. Premiere ist am heutigen Freitag, 2. Oktober, 20.30 Uhr. Weitere Vorstellungen: Sonntag, 4. Oktober, 19 Uhr, und Mittwoch, 7. Oktober, 20.15 Uhr.

Das „Nathan-Projekt“, das Peter M. Wolko frei nach Lessings „Nathan der Weise“ geschrieben und inszeniert hat, feiert am heutigen Freitag, 2. Oktober, um 19 Uhr beim Theater „Die Spur“ im Jubez am Kronenplatz Uraufführung. Weitere Infos: www.theaterdiespur.de.

Die Fenstergucker um den Musiker Knut Maurer verbinden am heutigen Freitag, 2. Oktober, um 19.30 Uhr bei ihrem Gastspiel im Theater „Die Käuze“ zeitaktuelle kritische Texte mit Rhythm&Blues und Jazz.

Loom Day: Freien Eintritt gibt es am Loom Day (Samstag, 3. Okto-ber) in die Ausstellung „Leben 20.15“ im Museum am Markt für die Besucher, die ein Freundschafts-bändchen am Arm tragen.

Finest Jazz Festival 2015: Mit Axel Kühn, Dauner und Dauner, Joo Kraus, Magnus Mehl und Lektronyce geben fünf der renommiertesten Jazzformationen des Südweststaats am Samstag, 3. Oktober, um 19 Uhr beim vom Jazzclub in Kooperation mit der Baden-Württemberg-Stiftung ausgerichteten innovativen Festival im ZKM Kostproben ihres Könnens.

Perlen des Briefwechsels von Markgräfin Karoline Luise tragen Schauspieler des Badischen Staatstheaters am Mittwoch, 7. Oktober, 18 Uhr, im Generallandesarchiv vor. Dazu gehören der Gedankenaustausch mit Voltaire, die Korrespondenz mit ihrem Agenten Johann Friedrich Reiffenstein wie auch Briefe an ihren Gatten Karl Friedrich. Der Eintritt kostet fünf Euro. Zu sehen ist dort zudem noch bis 16. Oktober die Schau „En Voyage - Die Europareisen der Karoline Luise von Baden“.

Mit „Birdy“, einem interaktiv installierten Vogelsimulator, können Besucher der „Global Games“ im ZKM bis Ende des Monats mit ihren Armen den Flügelschlag eines Rotmilans imitieren, über Baumwipfel und Seenlandschaften kreisen. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe