Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. Oktober 2015

Gemeinderat: Fragen und Antworten

FÜR EINE SANIERUNG vorgesehen sind 16 der 132 öffentlichen Brunnenanlagen in Karlsruhe. Auch der Stephanienbrunnen zählt dazu. Foto: Fränkle

FÜR EINE SANIERUNG vorgesehen sind 16 der 132 öffentlichen Brunnenanlagen in Karlsruhe. Auch der Stephanienbrunnen zählt dazu. Foto: Fränkle

 

Nachhaltiges Bauen

Die Standards des Landesprojektes „Nachhaltiges Bauen in Baden-Württemberg“ waren Thema einer Anfrage von GRÜNE-Stadträten zur jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Die Verwaltung teilte mit, dass der konkrete Beginn der Anwendung durch die Einführung der Standards in die Antragsformulare für die staatliche Sportstätten- und Schulbauförderung definiert werde. Beispiele für Bauen mit Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen seien der Kindergarten „Obere Setz“, die Erweiterung der Kita Kösliner Straße oder die Erweiterung der der Ludwig-Erhard-Schule.

E-Mobilität

Insgesamt 350.000 Euro des städtischen Fahrzeugbeschaffungsprogramms 2015/2016 sind für den Aufbau von ein- und zweispuriger Elektromobilität sowie für den Aufbau einer Ladeinfrastruktur vorgesehen. Angedacht ist auch der Einsatz von E-PKW für das städtische Poolsharing, von leichten E-Nutz­fahrzeugen im gewerblichen Bereich und die Ausweitung des Einsatzes von Pedelecs. Dies erfuhr Stadtrat Jürgen Wenzel (Freie Wähler) von der Verwaltung.

Verkehrsführung

Im Zuge des Bebauungsplanverfahrens für die Ansiedelung von IKEA werden auch Verkehrsgutachten erstellt. Ein erster Teil wurde im November vergangenen Jahres der Öffentlichkeit vorgestellt. Derzeit wird der zweite erarbeitet. Sich in dieser Sache erkundigt hatten die FDP-Stadträte Tom Høyem, Tho­mas Hock und Karl-Heinz Jooß.

Personalmangel AVG

Im Netz der AVG sind keine weiteren Fahrplaneinschränkungen geplant, teilte die Verwaltung Stadtrat Niko Fostiropoulos (Die Linke) und seiner Kollegin Sabine Zürn mit. Die AVG habe ein umfassendes Ausbildungsprogramm aufgelegt, bei dem aktuell jährlich 72 Ausbildungsplätze für Treibfahrzeugführer angeboten werden. Aufgrund des Personalmangels hätten Schichten verlängert werden müssen. Dies sei im Fahrerkreis unterschiedlich beurteilt worden.

Brunnen in der Stadt

Die meisten der städtischen Brunnen sind voll funktionsfähig und in Betrieb (rund 100). Einige Anlagen mussten jedoch im Zuge der Kombilösung demontiert oder stillgelegt werden. Etwa der Brigantenbrunnen, der Lammbrunnen oder der Ludwigsbrunnen. Sie werden wieder aufgebaut. Nachgehakt hatte die CDU-Gemeinderatsfraktion.

Weitere Fragen und Antworten unter karlsruhe.de/Gemeinderat -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe