Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 30. Oktober 2015

Wissenschaft für alle: Licht und Werkstattpädagogik

KIT und PH im Rathaus / Vorträge und Mitmach-Stationen

Wissenschaft im Rathaus am Marktplatz können Bürgerinnen und Bürger – bei freiem Eintritt – nächsten Monat gleich zwei Mal erleben.

Am Dienstag, 3. November, präsentiert das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) um 18.30 Uhr seine Forschung auf dem Gebiet der Optik und Photonik, und eine Woche später, am Dienstag, 10. November, informiert die Pädagogische Hochschule Karlsruhe (PH) um 18 Uhr zum Thema „Die Werkstatt - neue Wege des Verstehens“.

Bei „KIT im Rathaus“ stellt zunächst Prof. Dr. Uli Lemmer das KIT-Zen­trum Materialien, Strukturen, Funktionen vor. Daran schließen sich Vorträge zu folgenden Themen an: „Drucken von 3-D-Mikrostruk­turen mit Licht“, „Laserbasierter 3-D-Druck: Licht als Werkzeug für die Ultrapräzisionsfertigung“, „Gutes Licht aus wissenschaftlicher Sicht“ und „Wie gedruckt: Wirtschaftliche Perspektiven für nachhaltige Lichterzeugung“. Außerdem zeigt das KIT zum Thema Optik und Photonik von Montag, 2., bis Freitag, 6. November, eine Ausstellung im oberen Foyer des Rathauses.

Bei der Veranstaltung „PH im Rathaus“ am Dienstag, 10. November, widmen sich drei Vorträge diesen Themen: „Sich bewegen - anthropologische Motive der Werkstattpädagogik“, „Kinder und Erwachsene entdecken zusammen Mathematik“ und „Die Bedeutung der real existierenden Technik-Werkstatt in der Schule“. Außerdem bietet die PH Mitmach-Stationen an. Im Mittelpunkt stehen hier: „Kunst: Das Material spricht“, „Technische Bildung: Mediensystem“ und Mathematische Spiele“.

An der PH gehen seit einigen Jahren verschiedene Disziplinen der Frage nach, ob der Leitgedanke der Werkstatt die Möglichkeit bietet, Lernprozesse neu zu denken. Wer eine Simultanübersetzung der PH-Vor­träge in Gebärdensprache benötigt, kann sich bis Freitag, 30. Oktober, beim Hauptamt der Stadt melden. Telefon: 0721/133-1513 oder per E-Mail an birgit.kunkel@ha.karlsruhe.de -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe